Premiere des Familienstücks »Der kleine dicke Ritter« am Schauspiel Frankfurt

Der kleine dicke Ritter ~ Schauspiel Frankfurt Baron Bulligrob (Wolfgang Vogler), Ritter Oblong (Christoph Pütthoff), Edelknecht Schwarzherz (André Meyer) (Foto: Jessica Schäfer)

Ritter gelten nicht nur als starke Kämpfer in schweren Rüstungen, sie stehen auch für das Verfolgen von Idealen und für tugendhaftes Verhalten. Einen ganz besonderen Ritter stellte der britische Dramatiker Robert Bolt (bekannt vor allem durch seine Drehbücher für die Filmklassiker »Lawrence von Arabien« und »Doktor Schiwago«) mit der Figur des Ritters Oblong von Oblong vor. Das Kinderbuch erschien 1963 unter dem Titel “The Thwarting of Baron Bolligrew” (“DerKampf gegen Baron Bolligrew”), für die deutsche Adaption der Augsburger Puppenkiste wurde es unter Der kleine dicke Ritter bekannt (die bereits Ende 1963 erstmals gesendet wurde).
Als diesjähriges Familienstück zur Weihnachtszeit hat es das Schauspiel Frankfurt auf Anregung des Regisseurs Fabian Gerhardt in das Programm genommen, Dramaturg Konstantin Küspert hat es dafür gekonnt in unsere heutige Sprache neu übersetzt und leicht gekürzt.

Enorm ist der Aufwand für die Bühne (Christian Wiehle) und die Kostüme (Laura Kirst), sodass kleine wie große Theaterfreunde auf ihre Kosten kommen, zumal auch die Bühnenmaschinerie eifrig zum Einsatz kommt. Ist bei Betreten des Saales zunächst vor einem großen Nachtbild lediglich ein Steuerrad, ein Schwert und eine Aktentasche zu sehen, fährt schon bald die Unterbühne hoch, entsteht ein ganzes Dorf, eine Burg und der gefährliche Drachen. Die Drehbühne kommt zum Einsatz und nicht zuletzt sorgen Filmprojektionen auf überdimensionale Lupen mit vorgefertigten und live zugespielten Bildern für fantastische Eindrücke (Video: Vincent Stefan). Doch die farbenfrohe Inszenierung überzeugt nicht nur wegen der optischen Faktoren, Regisseur Fabian Gerhardt nutzt diese um mit einem großartigen Schauspielerteam und Puppenspielern Kinder für das Theater zu begeistern, mit zahlreichen extra hierfür geschriebenen Liedern (Komposition: Burkhard Niggemeier; Liedtexte: Fabian Gerhardt) und natürlich auch unter Einbezug des jungen Publikums (wenn etwa Gefahr für den kleinen dicken Ritter besteht oder eine Entscheidung getroffen werden soll). Neben zahlreichen akustischen Effekten kommen zusätzlich zwei Puppenspieler (Nathalie Wendt, u.a. auch Elli Elster und Caspar Bankert, u.a. auch Kapitän) zum Einsatz, die mit ihren vier Puppen (kommentierende Bauern) eine lose Brücke zu heutigen Comicfiguren und Smileys bilden.

Publikumsliebling Christoph Pütthoff gibt diesen kleinen dicken und stets fröhlichen Ritter, der von der Tafelrunde alleine auf die Insel des herrschsüchtigen Baron Bolligrob geschickt wird, um dort einen großen und gefährlichen Drachen zu besiegen (und das, obwohl er Vegetarier ist und keinem Tier etwas zu Leide tun kann). Ist er auch nicht vollkommen, hat er doch das Herz auf dem rechten Fleck und erreicht mit unkonventionellem Denken seine Ziele. Wolfgang Vogler ist der Gegenspieler Baron Bulligrob, der seinen fiesen Charakter geschickt unter einem Deckmantel des strahlenden Herrschers zu verdecken weiß. Dessen einfältigem Schergen, den Edelknecht Schwarzherz, verleiht André Meyer Autorität und Stärke. Mit einer verzauberten Feder versehen kann er aber auch eine coole Tanznummer hinlegen. Einen großen Auftritt bietet Laura Teiwes als Hexe Dr.Gwendolyn Beelzedern Moloch, sie ist wie Andreas Gießer (pragmatischer Herzog und betrogener Eiermaler Obadja Bommelknopf),vom Studiojahr Schauspiel. Im Kostüm des agilen und fauchenden kleinen Drachen Bonzo steckt Annika Grüschow.

Auch der Hit-verdächtige Schlusssong setzt Robert Bolts Thema, sich für Arme und Schwache einzusetzen, schwungvoll um und passt nicht nur zur bevorstehenden Weihnachtszeit. Lautstarker Jubelapplaus von Groß und Klein.


Markus Gründig, November 18

Der kleine dicke Ritter ~ Schauspiel Frankfurt ~ Ensemble
(Foto: Jessica Schäfer)

Der kleine dicke Ritter (The Thwarting of BaronBolligrew)
Von: Robert Bolt
Deutsch von: KonstantinKüspert

Premiere am Schauspiel Frankfurt: 18. November18

Regie: Fabian Gerhardt
Bühne: ChristianWiehle
Kostüme: Laura Kirst
Video: Vincent Stefan
Musik: Burkhard Niggemeier
Puppen: Caspar Bankert, NathalieWendt
Dramaturgie: Konstantin Küspert

Besetzung:

Ritter Oblong von Oblong: Christoph Pütthoff
Edelknecht Schwarzherz / Ritter Parzival von Schlüpfer-Schlüpf: André Meyer
Kaspar, der 15. Baron Bulligrob / Ritter Derp von Eytel-Haudrauff: Wolfgang Vogler
Der Herzog / Obadja Bommelknopf, ein Eiermaler: Andreas Gießer
Dr. Gwendolyn Beelzedern Moloch: Laura Teiwes
Elster / Ritter Trampelbert von Starkleib / Bauern: Nathalie Wendt (Puppenspielerin)
Mazeppa / Ritter Brandt von Wacholder / EinKapitän / Korporal / Der schwarze Drache / Bauern: Caspar Bankert (Puppenspieler)
Bonzo, ein kleiner Drache: Annika Grüschow


www.schauspielfrankfurt.de