Accentus music veröffentlicht Bruckners selten gehörtes »Requiem« mit dem RIAS Kammerchor und der Akademie für Alte Musik Berlin

© Accentus Music

Wie in keiner Zeit im Jahr wird in der Zeit zwischen Alleerseelen (Römisch-Katholisch) und Totensonntag (Protestantisch) der Verstorbenen gedacht. Musik spielt dabei seit jeher eine große Rolle. Aus der Totenmesse (Missa pro defunctis) entwickelte sich schon früh das Requiem (requies = Ruhe) als eine eigenständige musikalische Gattung. Durch das erste Messbuch, Missale Romanum von Papst Pius’ V., erhielt es 1570 offiziellen Charakter. Seitdem haben viele Komponisten ein Requiem komponiert, wie Charles Gounod, Franz Liszt, Camille Saint-Saëns und Franz von Suppè. Am bekanntesten ist Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem und das von Giuseppe Verdi (Messa da Requiem). Anton Bruckner war nicht nur ein großer Komponist von Sinfonien, sondern auch sakraler und weltlicher Vokalwerke (wie sein Te Deum und drei große Messen). In seinen frühen Jahren entstand sein Requiem, das er am 14. März 1849 als damals 24-jähriger vollendete. Es ist sein erstes großes Vokalwerk.

Ergreifend und kraftvoll

Nach der im Februar 2018 erschienenen Missa Solemnis ist diese Aufnahme der zweite Schritt auf der Entdeckungsreise von Accentus Music in den Kosmos von Anton Bruckners seltener gehörten Frühwerken. Die ab dem 22. Novemebr 2019 erhältliche CD ist eine Aufnahme aus dem Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie vom November 2018. Unter der Leitung des polnischen Dirigenten Łukasz Borowicz erarbeiteten der RIAS Kammerchor, die Akademie für Alte Musik Berlin zusammen mit herausragenden Solisten und Solistinnen (Johanna Winkel, Sophie Harmsen, Michael Feyfar und Ludwig Mittelhammer) eine ergreifende und kraftvolle Interpretation, die in Koproduktion mit Deutschlandfunk Kultur und der ROC-GmbH entstand. Zugrunde liegt die neue, von Benjamin-Gunnar Cohrs herausgegebene, Anton Bruckner Urtext Gesamtausgabe (Anton Bruckner Edition Wien ).

Homogener Gesamtklang

Bereits im „Introitus“ und „Kyrie“ entfaltet sich der RIAS Kammerchor klangstark, um im anschließenden „Dies irae“ sich mit mehr Expressivität zu steigern. Das „Quam olim“ wird zu großer Wirkung gebracht. Chor und Orchester wirken bei dieser Aufnahme sehr gut aufeinander eingespielt. Die vier SängerInnnen (Soparnistin Johanna Winkel, Mezzosopranistin Sophie Harmsen, Tenor Michael Feyfar und Bariton Ludwig Mitlelhammer) fügen sich geschmeidig, harmonisch und wohlklingend ein. Ein homogener Gesamtklang dieser Bruckner-Ausgrabung.

Ergänzung mit weiteren Trauermusiken

Zusätzlich finden sich weitere Kompositionen (wie Motetten und Aequale) mit Trauercharakter auf dieser CD (teilweise als Ersteinspielungen). Wie, mit feierlichem und würdevollen Charakter, der Wechselgesang (Responsorium) „Libera me“ in f-Moll (begleitet von drei Posaunen, Cello, Kontrabass und Orgel). Darunter auch zwei kurze Kompositionen (Aequale) für drei Posaunen, das hier mit gemischten Chor wiedergegebene „Nachruf“ („Vereint bist, Töneheld und Meister“; eigentlich für 4-stimmigen Männerchor), das recht kurze a capella vorgetragene „Todtenlied“ („O ihr, die ihr heut´mit mir zum Grabe geht“) und als Abschluss das versöhnlich stimmende „Libera me“ in F-Dur.

Markus Gründig, November 19


Anton Bruckner: Requiem

RIAS Kammerchor Berlin
Akademie für Alte Musik Berlin
Łukasz Borowic, Dirigent
Johanna Winkel, Sopran
Sophie Harmsen, Mezzosopran
Michael Feyfar, Tenor
Ludwig Mitlelhammer, Bariton


Katalognummer: ACC30469
Länge: 56:13
Booklet in: Deutsch, Englisch, Französisch
Im Handel ab: 22. November 2019

Anton Bruckner Requiem in d-Moll (1849) Cohrs C01
1 Introitus, Kyrie: Requiem (4:59)
2 Sequentia: Dies Irae (6:31)
3 Offertorium: Domine (2:23)
4 Hostias (1:30)
5 Quam olim (2:26)
6 Sanctus (1:33)
7 Benedictus (3:45)
8 Communio: Agnus Dei (2:48)
9 Requiem aeternam (1:16)
10 Cum Sanctis (0:48)

11 Libera me f-Moll, Cohrs D02 (5:04)
12 Aequales c-Moll, Cohrs P03 * (1:37)
13 Brüder, trocknet Eure Zähren “Am Grabe“ f-Moll Cohrs I11b (2:57)
14 Aequales in f-Moll (arr. nach “Vor Arneths Grab” by B.-G. Cohrs) * (2:36)
15 Brüder, trocknet Eure Zähren “Vor Arneths Grab” f-Moll, Cohrs G01 (3:37)
16 Aequales c-Moll, Cohrs K01 (1:46)
17 O Ihr, die Ihr heut‘ mit mir zum Grabe geht “Todtenlied” Nr. 1 Es-Dur, Cohrs F06/1 (1:05)
18 Vereint bist, Töneheld und Meister “Nachruf!/Trösterin Musik” c-Moll, Cohrs H05 * (5:03)
19 O Ihr, die Ihr heut‘ mit mir zum Grabe geht, “Todtenlied” Nr.2 F-Dur, Cohrs F06/2 (1:17)
20 Libera me F-Dur, Cohrs E01 * (3:03)

* Ersteinspielung

accentus.com