Zwei Uraufführungen zum Beginn der neuen Saison am Staatstheater Augsburg

kinesphere ~ Staatstheater Augsburg ~ Ensemble ~ Foto: Jan-Pieter Fuhr

Anfang September startet das Staatstheater Augsburg mit zwei Uraufführungen in die neue Saison, die mit dem mehrdeutigen Wort »endlich.« überschrieben ist. Thematisch bilden der Klimawandel und seine Folgen den Schwerpunkt der Spielzeit.

Eröffnet wird die Saison nicht mit einer klassischen Bühnen-Inszenierung, sondern mit der Uraufführung einer Virtual Reality-Produktion der neuen Digitalsparte des Hauses. Das atemberaubende VR-Ballett »kinesphere«, bei dem die Tänzer:innen der Kompanie mit einem Industrie-Roboter interagieren, wird bereits am Freitag, dem 10.9.21 der Öffentlichkeit präsentiert – wahlweise in den eigenen vier Wänden, dank deutschlandweitem VR-Brillen-Leih-Service, oder beim Premieren-Event im Theater (Spielstätte martini-Park, 19:30, 20:30 u. 21:30 Uhr), bei dem neben dem erstmals gemeinschaftlichen Virtual Reality-Erlebnis auch Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit den beteiligten Künstler:innen besteht.

Für diese erste Veranstaltung der neuen Spielzeit sind bereits jetzt Online-Tickets in limitierter Anzahl erhältlich.

Mit der Uraufführung des Kammerspiels »Die Antwort auf alles« des bekannten amerikanischen Autors Neil la Bute beginnt tags darauf, am Samstag, dem 11.9.21, in der brechtbühne im Alten Gaswerk die Live-Saison am Staatstheater Augsburg. Karten für diese und alle weiteren Vorstellungen der Spielzeit 2021/22 sind ab Dienstag, dem 7.9.21, 9 Uhr beim Besucherservice des Staatstheater erhältlich, telefonisch unter 0821 324-4900, per Email an tickets@staatstheater-augsburg.de oder persönlich an der Theaterkasse am Augsburger Rathausplatz (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17:30 Uhr, Samstag 10 bis 17 Uhr).
Online-Tickets sind ebenfalls ab Dienstag, dem 7.9.21 über den Spielplan unter staatstheater-augsburg.de buchbar. Die geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen werden zu gegebener Zeit auf der Webseite des Staatstheater Augsburg bekannt gegeben.