Zwei Uraufführungen an der Bayerischen Staatsoper

Bis Ende Juni begrüßt die Bayerische Staatsoper bei den Festen Samstagen und Freien Sonntagen Publikum auf der Bühne des Nationaltheaters. Am 13. Juni kommen Peter Maxwell Davies’ Eight Songs for a Mad King zur Aufführung, am Tag darauf gestaltet Yana Thönnes mit Club Silencio eine Uraufführung. Die zweite Uraufführung präsentiert am 20. Juni der Hauschoreograph des Bayerischen Staatsballetts Andrey Kaydanovskiy. Am Freien Sonntag III folgt mit Ein Theater-Leben ein Abend mit Musicaldarsteller Philipp Büttner.

Die Streifzüge am Mittwoch III führen am 10. Juni unter dem Titel Comedian Harmonists in den großen Chorsaal der Bayerischen Staatsoper.

FESTE SAMSTAGE / FREIE SONNTAGE

FESTER SAMSTAG II
13. Juni 2020, 20.00 und 21.30 Uhr: Eight Songs for a Mad King
Unter der musikalischen Leitung von Olivier Tardy interpretieren fünf Musikerinnen und Musiker des Bayerischen Staatsorchesters zusammen mit Bariton Holger Falk die Eight Songs for a Mad King von Peter Maxwell Davies. Der Komponist hat in seinem Monodram von 1969 das Wagnis unternommen, eine Charakterstudie des verrückten englischen Königs George III. in Klänge zu bannen und hat acht Gedichte vertont, die der australische Autor Randolph Stow nach originalen Texten des Königs verfasste. Die Regie führt Andreas Weirich.

FREIER SONNTAG II
14. Juni 2020, 19.00 und 21.00 Uhr, Uraufführung: Club Silencio
Nachts operiert in den Tiefen der Bayerischen Staatsoper der halb-geheime Club Silencio. Aus allen Ecken tauchen geheimnisvolle Figuren auf, die unter der Regie von Yana Thönnes einen Revueabend der anderen Art zur Uraufführung bringen. Angelehnt an den Club Silencio aus David Lynchs Mulholland Drive spielt dieser Revueabend mit dem Echten und Falschen, dem Fake und dem Realen. Unter anderem mit Peter Ambacher, Lola Fonseque, Thomas Hauser und Brigitte Hobmeier.

FESTER SAMSTAG III
20. Juni 2020, 19.00 und 21.00 Uhr, Uraufführung
Andrey Kaydanovskiy erarbeitet mit Tänzerinnen und Tänzern des Bayerischen Staatsballetts eine Uraufführung. Während den Münchner Opernfestspielen 2019 hatte der Hauschoreograph bereits die Neukreation Cecil Hotel im Rahmen von A Jour – Zeitgenössische Choreographien gezeigt.

FREIER SONNTAG III
21. Juni 2020, 19.00 und 21.00 Uhr: Ein Theater-Leben
Ein Liederabend mit Musicaldarsteller Philipp Büttner über das spannende Leben als Bühnendarsteller, abseits, hinter und auf Bühne. Begleitet und untermalt durch ausgsuchte Lieder aus dem deutschen und internationalen Musical-Repertoire, gibt Büttner einen Einblick in die Licht- und Schattenseiten seines Berufs.

Der Vorverkauf für den 13. und 14. Juni begann am Mittwoch, 10. Juni auf staatsoper.de. In der folgenden Woche geht der Feste Samstag III am Mittwoch, 17. Juni und der Freie Sonntag III am Donnerstag, 18. Juni in den Verkauf. Mehr Informationen zu den Festen Samstagen und Freien Sonntagen finden sich unter staatsoper.de.

STREIFZÜGE AM MITTWOCH

STREIFZÜGE AM MITTWOCH III
10. Juni 2020, 18.30 und 20.00 Uhr, Großer Chorsaal
Fünf Sänger des Chor der Bayerischen Staatsoper präsentieren Lieder aus der Repertoire der Comedian Harmonistsim großen Chorsaal des Nationaltheaters. Begleitet werden Sie von Stellario Fagone am Klavier.

STREIFZÜGE AM MITTWOCH IV
17. Juni 2020, 18.30 und 20.30 Uhr, Werkstätten Poing
Das Praetorius Quartett und weitere Musiker des Bayerischen Staatsorchesters interpretieren Franz Schuberts Oktett F-Dur D 803 in der Raumausstattung der Werkstätten in Poing.

STREIFZÜGE AM MITTWOCH V
24. Juni 2020, 20.00 und 21.30 Uhr, Hauptbühne des Nationaltheaters
So-Young Kim, Matjaž Bogataj(Violine), Tilo Widenmeyer (Viola) und Benedikt Don Strohmeier (Violoncello) spielen Ludwig van Beethovens dritten Satz des Streichquartetts Nr. 15 op. 132 a-Moll sowie den ersten Satz des Streichquartett B-Dur op. 76, 4 Der Sonnenaufgang von Joseph Haydn.

Der Ticketverkauf findet immer montags um 10.00 Uhr online auf staatsoper.de statt. Alle Programmpunkte der nächsten Streifzüge am Mittwoch finden sich unter staatsoper.de.