Zum Tod von Alfred Biolek ändert Das Erste heute sein Programm

Alfred Biolek - Rund vier Jahrezehnte schrieb er Fernsehgeschichte - als Produzent und Moderator. Grund für den Westdeutschen Rundfunk, ihn am Vorabend seines 75. Geburtstages, mit einer großen Show-Gala "Danke Bio" zu ehren. (Archivbild v. 2009; © WDR / Fulvio Zanettini)

Alfred Biolek, Erfinder und Moderator so erfolgreicher WDR-Sendungen wie „Bio’s Bahnhof“, „Boulevard Bio“ und „alfredissimo!“, ist am Freitag, 23. Juli 2021, im Alter von 87 Jahren in Köln gestorben. WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Tom Buhrow: „Mit Alfred Biolek verlieren wir ein Allroundtalent des deutschen Fernsehens. Er war nicht nur ein begnadeter Talkmaster, sondern auch Ideengeber, Entdecker, Förderer und äußerst kreativ. Sein Interesse galt den Menschen, der Kunst, Kultur und der anspruchsvollen Unterhaltung. Gerne erinnere ich mich auch an seine Kochsendung ‚alfredissimo!‘. Mit wieviel Freude und Humor er sie zusammen mit seinen prominenten Gästen zelebrierte, das war mir beim Zuschauen immer ein Vergnügen. Und für den WDR kann ich sagen, dass wir uns glücklich über die Zusammenarbeit mit ihm schätzen können.“

„Alfred Biolek brachte als perfekter Gastgeber den geistreichen Smalltalk und die gute Laune ins deutsche Fernsehen. In seinen Musik- und Talkshows traf man sich gerne, und die stets bunt gemischte Gesellschaft verbreitete Flair und Unterhaltungswert gleichermaßen. Gespräche mit Leichtigkeit und Witz zu führen und dabei seinen Gästen nie zu nahe zu treten, war seine große Gabe. Seine Sendungen und Kochshows wie ‚Bio’s Bahnhof‘, ‚Boulevard Bio‘ und ‚alfredissimo!‘ haben in der Fernsehunterhaltung Maßstäbe gesetzt. Wir werden ihn sehr vermissen.“

Christine Strobl, ARD-Programmdirektorin

Aus Anlass des Todes von Alfred Biolek ändert Das Erste sein Programm und zeigt heute um 23:55 Uhr den Film von Oliver Schwabe „Tschüss Bio!“ (WDR) und direkt im Anschluss, um 00:10 Uhr, das 90-minütige Portrait von Sandra Maischberger und Hendrik Fritzler „Mensch, Bio!“ (WDR). Der Film gibt Einblicke in das bewegte Leben von Alfred Biolek.

Der geänderte Programmablauf finder sich unter daserste.de.