Zehn Jahre „Schöne Aussichten – Frankfurter Literaturgespräche“ mit den Literaturkritikern Hubert Spiegel

Zehn Jahre "Schöne Aussichten ­- Frankfurter Literaturgespräche" mit den Literaturkritikern Hubert Spiegel (re.), Mara Delius und Alf Mentzer - hier mit Gast Christoph Peters (li.). (© HR/Literaturhaus Frankfurt)

Am 18. September feiert die Veranstaltungsreihe „Schöne Aussichten – Frankfurter Literaturgespräche“ als Kooperation zwischen dem Literaturhaus Frankfurt und hr2-kultur ihr zehnjähriges Bestehen. Vier Werke werden darin von drei Experten live rezensiert – zum Jubiläum kommt der Gast der Premierenausgabe.

Vier mal drei plus eins, so lautet das Einmaleins der Frankfurter Literaturkritik: Vier mal im Jahr begrüßen die drei Litertaturkritiker Alf Mentzer (hr2-kultur), Mara Delius (Die Welt) und Hubert Spiegel (F.A.Z.) einen Gast in ihrer Runde im Literaturhaus und besprechen drei aktuelle Werke sowie einen modernen Klassiker. Zur vierzigsten Ausgabe der Literaturgespräche wird Bernd Eilert erwartet. Der Autor der Neuen Frankfurter Schule war bereits in der ersten Ausgabe im Jahr 2008 Gast des Terzetts, dem damals noch Ina Hartwig – heute Frankfurts Kulturdezernentin – angehörte. Seitdem wurden Hunderte Neuerscheinungen gesichtet, gelesen und mehr als 150 vor Publikum besprochen.

Fester Bestandteil der „Schönen Aussichten“ ist auch der sogenannte Haltbarkeitstest, in dem Klassiker aus der Literaturgeschichte der Bundesrepublik so betrachtet werden, als würden sie heute neu erscheinen. Zum Jubiläum haben sich die Kritiker für ein Werk der 1950er Jahre entschieden. Der Antikriegsroman „08/15“ von Hans Hellmut Kirst wurde seinerzeit von der Kritik zwar der Trivialliteratur zugeordnet, führte jedoch in der Wiederbewaffnungsdebatte der jungen Bundesrepublik zu heftigen Diskussionen – nicht zuletzt wegen einer populären Verfilmung mit Joachim Fuchsberger.

Als aktuelle Werke werden Maike Wetzels „Elly“, Michael Ondaatjes „Kriegslicht“ und Eckhart Nickels „Hysteria“ besprochen.

Die Veranstaltung wird am 23. September um 12.05 Uhr in hr2-kultur gesendet.

„Schöne Aussichten – „Frankfurter Literaturgespräche“
Am 18. September, 20 Uhr, im Literaturhaus Frankfurt, Schöne Aussicht 2. FFM
Die Veranstaltung wird, gefördert durch die Aktion Mensch, von Gebärdensprachdolmetschern übersetzt.
Karten zu 7 sowie 4 Euro sind unter https://literaturhaus-frankfurt.de/karten/karteninfo/ erhältlich.

Weitere Informationen finden sich auf www.hr2-kultur.de