Wiener Staatsoper bietet nicht nur »Parsifal« im Stream

Weiterer Online-Spielplan

La Bohème ~ Wiener Staatsoper ~ Ensemble ~ © Wiener Staatsoper GmbH / Michael Pöhn

Die Neuproduktion von Parsifal im Stream, Radio und TV

Das Highlight des Online-Programms in dieser Woche ist die Streaming- und TV-Premiere von Kirill Serebrennikovs Neuinszenierung von Wagners Parsifal. Die eindrucksvolle Produktion wurde vergangenen Sonntag unter der Leitung von Musikdirektor Philippe Jordan ohne Publikum in der Wiener Staatsoper aufgezeichnet. Als Parsifal ist Jonas Kaufmann zu erleben, Elina Garanca gibt als Kundry ihr lange erwartetes internationales Rollendebüt, ebenso wie Ludovic Tézier als Amfortas. Weitere Wiener Rollendebüts wichtiger Gastsolisten: Georg Zeppenfeld als Gurnemanz und Wolfgang Koch als Klingsor.

Multimediales Parsifal-Wochenende im ORF

Der ORF gestaltet am kommenden Samstag und Sonntag ein multimediales Parsifal-Wochenende: In der zweistündigen Sendung »Der Fall Parsifal« in ORF 2 (Samstag, 17. April 2021, 22.00 Uhr) wird der Mythos Parsifal in einer ganz besonderen Version des Monumentalwerks mit umfassenden Ausschnitten aus der Produktion, Interviews und Beiträgen behandelt. Die »matinee«, ebenfalls in ORF 2, (Sonntag, 18. April ab 9.05 Uhr) zeigt Portraits der Protagonisten und Weltstars Jonas Kaufmann und Elina Garanca.

ORF.at streamt die Gesamtaufnahme der Neuproduktion am Sonntag (18. April ab 16.00 Uhr) und beschäftigt sich mit Beiträgen, Interviews, Fotos und Videos mit dem Werk und dessen Deutung durch Kirill Serebrennikov. Die Inszenierung wird darüber hinaus sieben Tage lang via TVthek.ORF.at online abrufbar sein.

Radio Ö1 sendet die Aufzeichnung bereits am Samstag (17. April, ab 19.30 Uhr).

»Eine neue Parsifal-Inszenierung ist für jedes Opernhaus immer eine große Herausforderung. Dieser Parsifal aber war ein Projekt, das über mehrere Jahre unter schwersten Bedingungen verwirklicht werden musste. Umso glücklicher bin ich, dass weder eine Epidemie noch politische Willkür imstande waren, seine Realisierung zu verhindern und dass das Publikum trotz Lockdown via ORF und ARTE Concert auf so vielen Kanälen erleben kann, was sich vergangenen Sonntag in der Staatsoper ereignet hat.«

Staatsoperndirektor Bogdan Rošcic

»Dank der wunderbaren Partnerschaft mit der Wiener Staatsoper kann der ORF seinem Publikum am kommenden Wochenende ein multimediales Parsifal-Erlebnis bereiten: Die viel erwartete und Aufsehen erregend umgesetzte Neuinszenierung von Richard Wagners Alterswerk mit Stars wie Jonas Kaufmann und Elina Garanca, das in herausfordernden Zeiten wie diesen besondere Symbolkraft hat, präsentiert die ORF-Kulturflotte gleich drei Mal: eine werkbetrachtende Kompaktversion in ORF 2 sowie das gesamte Oeuvre in Ö1 und online auf ORF.at. Umfassende ORF-Kulturpakete wie diese können zwar Live-Erlebnisse in Theatern oder Konzertsälen nicht ganz ersetzen, aber sie ermöglichen vielen Menschen, die Nähe zur Kultur nicht zu verlieren oder manchen gar, diese neu zu erfahren.«

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz

Stream weitere 30 Tage lang auf ARTE Concert abrufbar

Ebenfalls am 18. April 2021 ab 14.00 Uhr ist die Gesamtaufnahme von Parsifal europaweit auf ARTE Concert kostenlos abruf- und dort mindestens 30 Tage lang verfügbar.

Virtuelle Einführungsmatinee

Knapp vor der Premiere am 11. April hat die Wiener Staatsoper eine von Staatsoperndirektor Bogdan Rošcic moderierte Einführung zu dieser Neuproduktion eingefilmt, in der Philippe Jordan, nicht zuletzt anhand der wichtigsten Motive der Partitur, eine musikalische Höranleitung gibt und Chefdramaturg Sergio Morabito mit Regisseure Kirill Serebrennikov über grundlegende Gedanken zu dieser Inszenierung spricht.

Die Einführungsmatinee ist auf dem Youtube-Kanal der Wiener Staatsoper abrufbar (youtu.be).

Weiterer Online-Spielplan vom 14. bis 19. April 2021

Nach La sonnambula aus 2017 am gestrigen Dienstag ist auf play.wiener-staatsoper.at heute, Mittwoch, das Wiener Staatsballett mit Nurejews Don Quixote aus 2016 u. a. mit Maria Yakovleva, Denys Cherevychko und Olga Esina sowie Kevin Rhodes am Dirigentenpult zu erleben.

Weiters stehen Rossinis Il barbiere di Siviglia aus 2019 unter Evelino Pidò und u. a. mit Juan Diego Flórez, Margarita Gritskova, Rafael Fingerlos und Paolo Rumetz (15. April), Puccinis Tosca aus 2019 u. a. mit Sondra Radvanovsky, Piotr Beczala und Thomas Hampson sowie Marco Amiliato am Dirigentenpult (16. April), Donizettis L’elisir d’amore aus 2016, ebenfalls unter Marco Armiliato und u. a. mit Valentina Nafornita, Stephen Costello, Marco Caria und Erwin Schrott (17. April) sowie Puccinis La Bohème unter der musikalischen Leitung von Speranza Scappucci und u. a. mit Marina Rebeka, Benjamin Bernheim, Clemens Unterreiner, Hans Peter Kammerer und Mariam Battistelli (19. April) auf dem Programm.

Alle angeführten Streams sind in Österreich wie auch international kostenlos auf der Webseite play.wiener-staatsoper.at verfügbar. Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr, die Übertragungen sind 24 Stunden lang abzurufen.

Das Programm bis einschließlich 19. April 2021:

Mittwoch, 14. April 2021, 19.00 Uhr – BALLETT
Ludwig Minkus, arrangiert von John Lanchbery
DON QUIXOTE (Vorstellung vom 28. Mai 2016)
Musikalische Leitung: Kevin Rhodes
Choreographie: Rudolf Nurejew
Mit u.a.: Kamil Pavelka, Maria Yakovleva, Denys Cherevychko, Olga Esina, Solistinnen und Solisten, Corps de ballet des Wiener Staatsballetts

Donnerstag, 15. April 2021, 19.00 Uhr
Gioachino Rossini
IL BARBIERE DI SIVIGLIA (Vorstellung vom 21. Mai 2019)
Commedia in zwei Akten
Musikalische Leitung: Evelino Pidò
Inszenierung: Günther Rennert
Mit u.a.: Juan Diego Flórez, Margarita Gritskova, Rafael Fingerlos, Paolo Rumetz

Freitag, 16. April 2021, 19.00 Uhr
Giacomo Puccini
TOSCA (Vorstellung vom 17. Februar 2019)
Melodramma in drei Akten
Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Inszenierung: Margarethe Wallmann
Mit u.a.: Sondra Radvanovsky, Piotr Beczala, Thomas Hampson

Samstag, 17. April 2021, 19.00 Uhr
Gaetano Donizetti
L’ELISIR D’AMORE (Vorstellung vom 13. Juni 2016)
Melodramma giocoso in zwei Akten
Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Inszenierung: Otto Schenk
Mit u.a.: Valentina Nafornita, Stephen Costello, Marco Caria, Erwin Schrott

Sonntag, 18. April 2021, ab 14.00 Uhr auf ARTE Concert, ab 16.00 Uhr auf orf.at
Richard Wagner
PARSIFAL (Vorstellung vom 11. April 2021)
Bühnenweihfestspiel in drei Aufzügen
Musikalische Leitung: Philippe Jordan
Inszenierung: Kirill Serebrennikov
Mit u.a.: Jonas Kaufmann, Elina Garanca, Ludovic Tézier, Georg Zeppenfeld, Wolfgang Koch, Nikolay Sidorenko

Montag, 19. April 2021, 19.00 Uhr
Giacomo Puccini
LA BOHÈME (Vorstellung vom 29. November 2018)
Oper in vier Akten
Musikalische Leitung: Speranza Scappucci
Inszenierung: Franco Zeffirelli
Mit u.a.: Marina Rebeka, Benjamin Bernheim, Clemens Unterreiner, Hans Peter Kammerer, Mariam Battistelli