Wieder da: Die Musical-Oper »Katharina Kepler« am Theater Pforzheim

Katharina Kepler ~ Theater Pforzheim ~ Jay Alexander (Lutherus Einhorn), Lilian Huynen (Katharina Kepler) und Paul Jadach (Johannes Kepler), von links ~ Foto: Sebastian Seibel

Wer die Uraufführung der eigens für das Theater Pforzheim geschriebenen Musical-Oper „Katharina Kepler“ bei unserem Open-Air-Sommer im Juli verpasst hat, hat nun die Möglichkeit, das Stück mit faszinierendem regionalem Bezug noch einmal in einer neuen Fassung von Intendant und Regisseur Thomas Münstermann fürs Große Haus zu sehen.

Erzählt wird, wie die kräuterkundige Katharina Kepler von einer rachsüchtigen ehemaligen Freundin verleumdet, der Hexerei bezichtigt und angeklagt wird. Ihr Sohn, der berühmte Astronom Johannes Kepler, verteidigt sie und kann ihr in einem langwierigen Strafprozess vor genau 400 Jahren 1621 in Leonberg zum Freispruch verhelfen. „Für mich zeichnet die Geschichte aus, dass sie über eine Regionalgeschichte hinausgeht: Das eigentliche Thema unseres Werkes ist ein sehr modernes, nämlich üble Nachrede, Massenirreführung aus politischen Beweggründen etc. Heute spricht man von ,Fake News‘, Querdenken und religiöser Verblendung“, so der Komponist.

Mit Mitteln aus Oper und Musical fangen Volker M. Plangg und Hartmut H. Forche diese spannende Geschichte ein und erwecken sie zu neuem Leben. Die musikalische Spannbreite reicht von klanggewaltigen Opernchorszenen bis hin zu intimen Musicalsongs, von Hexenverbrennungen bis hin zur poetisch-sphärischen Reise zum Mond, die Thomas Münstermann bereits bildmächtig für die Open-Air-Bühne inszeniert hat. Neben den Ensemblemitgliedern Lilian Huynen als Katharina und Paul Jadach als Johannes Kepler ist als Gast ab dem 21. Oktober erneut Jay Alexander als Kläger und Bösewicht Lutherus Einhorn auf der Bühne zu erleben. Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regelungen.


Katharina Kepler

Musical-Oper

Von: Volker M. Plangg und Hartmut H. Forche

Premiere am Theater Pforzheim: 21. Oktober 21 (Großes Haus)

Musikalische Leitung: Robin Davis
Inszenierung: Thomas Münstermann
Bühnenbild: Jörg Brombacher
Kostüme: Ruth Groß

Mit: Jay Alexander, Jina Choi, Stamatia Gerothanasi, Jon Goldsworthy, Lilian Huynen, Paul Jadach, Thorsten Klein, Dirk Konnerth, Joanna Lissai, Elisandra Melián, Sascha Mey, Jens Peter, Benjamin Savoie, Lukas Schmid-Wedekind, Aleksandar Stefanoski, Helena Steiner und Philipp Werner

Chor des Theaters Pforzheim
Statisterie des Theaters Pforzheim
Badische Philharmonie Pforzheim


Weitere Vorstellungen am 3. und 28. November sowie am 19. Januar 2022, jeweils mit einer Einführung 20 Minuten vor Beginn der Vorstellung

Karten gibt es ab 17,70 € (erm. 8,90 €) an der Theaterkasse am Waisenhausplatz unter Tel. 0 72 31/39-24 40, im Kartenbüro in den Schmuckwelten und auf theater-pforzheim.de