Wie der „Heidelberger Frühling“ auf die neuste Corona-Verordnung reagiert

Kein Vorverkaufsstart für „Das Lied“

Heidelberger Frühling (© Heidelberger Frühling)

Das Festival „Heidelberger Frühling“ 2021 findet zwar erst ab Ende März statt, doch schon bereits Anfang des Jahres sind zwei Großveranstaltungen geplant: Das bereits ausverkaufte Heidelberger Streichquartettfest Ende Januar und der biennal stattfindende Internationale Gesangswettbewerb „Das Lied“. Beides wird ebenfalls vom Team rund um Intendant Thorsten Schmidt geplant und umgesetzt: „In Anbetracht der aktuellen Entwicklungen arbeiten wir für den Fall einer Absage natürlich digitale Alternativangebote rund um das Streichquartettfest aus und sind dabei in einem regen Austausch mit unseren Medienpartnern. Außerdem haben wir uns dazu entschieden, den Vorverkauf für den Wettbewerb „Das Lied“ am kommenden Montag nicht zu starten: Eine solch dichte Wettbewerbswoche mit durchgängig 8-stündigen Vorrunden und einem mehrstündigen Finale vor einem tatsächlich anwesenden Publikum könnten wir aus derzeitiger Sicht nicht verantworten. Zum Glück bieten wir den Gesangswettbewerb schon seit 2017 im Livestream an, der auch in der coronafreien Vergangenheit sehr gut von einem lokalen wie internationalen liedbegeisterten Publikum angenommen wurde.“

Der Karten- und Publikumsservice ist bei Rückfragen telefonisch (06221-5840044) oder per Email (tickets@heidelberger-fruehling.de) bis einschließlich 23.12. erreichbar (Mo-Fr 10-18 Uhr). Aktuelle Informationen werden auf der Website bereitgestellt:

heidelberger-fruehling.de
streichquartettfest.de
das-lied.com