»Wickie und die starken Männer« ab 13. November 21 am Schauspiel Frankfurt

© cromaconceptovisual auf Pixabay

Im kleinen Wikingerdorf Flake lebt Wickie, das Kind des Dorfhäuptlings Halvar. Wickie ist – ganz untypisch für ein Wikingerkind – klein und schmächtig und wenig draufgängerisch. Anders als die vermeintlich starken Männer will Wickie nicht mit dem Kopf durch die Wand, sondern benutzt ihn lieber zum Denken. Auf der Suche nach Heldentaten stürzen sich die Wikinger regelmäßig in Abenteuer in fernen Weltgegenden, aus denen sie ohne Wickies Hilfe nicht mehr herausfinden. Mit sicherem Gespür reibt sich Wickie dann die Nase, bis die Sterne fliegen, und hat auch in scheinbar ausweglosen Situationen die rettende Idee. Die zeitlose Anti-Heldenfigur Wickie, die andere nicht das Fürchten, sondern Empathie lehrt, ist hierzulande seit Jahrzehnten bekannt und geliebt. Das Schauspiel Frankfurt zeigt eine eigene Bühnenfassung mit wilden Abenteuern für Kinder und Erwachsene.


Wickie und die starken Männer

Kinderbuch von: Runer Jonsson

Premiere am Schauspiel Frankfurt:
13. November 21 (16:00 Uhr; Schauspielhaus)

Regie:
Robert Gerloff
Bühne: Max Lindner
Kostüme: Johanna Hlawica
Musik: Cornelius Borgolte
Choreografie: Zoë Knights
Licht: Johannes Richter
Dramaturgie: Katja Herlemann

Mit: Abdul Aziz Al Khayat*, Amaru Albancando*, Susanne Buchenberger, Stefan Graf, Nils Kreutinger, Lenz Moretti*, Annie Nowak, Julia Pitsch, Sebastian Reiß, Michael Schütz, Alexej Voigtländer*
*Mitglieder des Studiojahr Schauspiel

Weitere Vorstellungen bis zum 25. Dezember 21.

schauspielfrankfurt.de