Weitere Vorstellungsausfälle aufgrund der Corona-Pandemie am Staatstheater Wiesbaden

Hessisches Staatstheater Wiesbaden ~ Großes Haus ~ Foto: Sven-Helge Czichy

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona-Virus und der damit verbundenen Unterbrechung des Probenbetriebs werden alle Vorstellungen der Oper »Tristan und Isolde«, der Stückentwicklung »Kriegerin«, des Jungen Schauspiels »Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse«, des Jungen Balletts »Rotzfrech«, des Balletts »Roots« am Hessischen Staatstheater Wiesbaden leider entfallen.

Als Ersatzproduktion des zweiteiligen Ballettabends »Roots« wird das Stück »Startbahn 2020« zu erleben sein. Das Hessische Staatsballett zeigt in 12 Tanzstücken von insgesamt 14 Choreograf*innen, wie vielschichtig es in seinen Reihen aufgestellt ist. Für die vier anderen Produktionsausfälle können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Ersatzvorstellungen genannt werden.

Umgang mit bereits gekauften oder reservierten Karten

Bereits gekaufte Tickets können auch weiterhin gegen einen Gutschein umgetauscht oder gänzlich zurückerstattet werden. Versandkosten gelten als Fremdleistungen und werden nicht zurückerstattet. Karteninhaber müssen sich nicht sofort für die Rückerstattung melden. Aufgrund des hohen Bearbeitungsaufkommens, kann eine Rückforderung bis Ende Juli erfolgen.

Die Theaterkasse, das Abo-Büro und das Gruppenbüro sind nur telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Theaterkasse:
Telefonisch Mo – Fr 10 – 17 Uhr unter der 0611-132-325
Per E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de
Aktuell keine persönliche Beratung vor Ort

Abonnement-Büro:
Telefonisch Mo – Fr 10 – 17 Uhr unter der 0611-132-340
Per E-Mail: abonnement@staatstheater-wiesbaden.de

Gruppenbüro:
Telefonisch Mo – Do 10 – 16 Uhr sowie Fr 10-15 Uhr unter der 0611-132-300
Per E-Mail: gruppenticket@staatstheater-wiesbaden.de

staatstheater-wiesbaden.de