Vorstellungsausfälle und Ersatzprogramm am Staatstheater Wiesbaden

Hessisches Staatstheater Wiesbaden ~ Großes Haus ~ Foto: Sven-Helge Czichy

Die neue Verfügung der Stadt Wiesbaden mit dem »Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden« stellt das Hessische Staatstheater Wiesbaden vor große Herausforderungen. Damit ist ein regulär geplanter Spielbetrieb nicht möglich.

I.
Alle Vorstellungen bis einschließlich 4. September 2020 werden abgesagt. Diese Vorstellungstermine werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt und bekannt gegeben.

II.
Am Hessischen Staatstheater Wiesbaden wird vom 5. bis 20. September 2020 stattdessen erneut ein Ersatzprogramm gespielt.

Die Premieren der Opern »Der Barbier von Sevilla« am 5. September und »Die Hochzeit des Figaro« am 6. September finden wie geplant statt. Die Termine der Folgevorstellungen der beiden Opern haben sich für diesen Zeitraum geändert.

Das Hessische Staatsorchester Wiesbaden spielt am 9. und 13. September das Konzert »WIR 1« im Großen Haus und nicht wie gewohnt im Kurhaus Wiesbaden mit Werken von Debussy und Dvořák.

Die Premieren der Schauspiele »Die Küste Utopias: Aufbruch« am 8. September und »Szenen einer Ehe« am 12. September finden wie geplant statt. Die Termine der Folgevorstellungen der beiden Schauspiele haben sich ebenfalls bis zum 20. September geändert.

Das offene Ballett-Training »Antanzen« sowie das Ballett-Gastspiel »Zerstreuung überall!« im Rahmen der Tanzplattform-Rhein-Main finden wie geplant am 5. September am Warmen Damm und in den Kolonnaden statt.

Abonnenten werden vorrangig behandelt. Abonnenten werden gebeten ab Freitag, 15 Uhr im Abonnementbüro oder an der Theaterkasse telefonisch oder per E-Mail ihren Umbuchungswunsch durchzugeben.

Das Staatstheater Wiesbaden hofft, ab dem 21. September eine Genehmigung für höhere Zuschauerzahlen und für den Spielbetrieb in den anderen Spielstätten zu erhalten.

Der Kartenvorverkauf beginnt am Freitag, den 28. August, um 15 Uhr.

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona-Virus finden alle Vorstellungen unter strengen Schutz-und Hygienemaßnahmen statt. Sie dienen der persönlichen Sicherheit von Besuchern und Mitarbeitern des Hessischen Staatstheater Wiesbadens.

Umgang mit bereits gekauften oder reservierten Karten

Bereits gekaufte Tickets können gegen einen Gutschein umgetauscht oder gänzlich zurückerstattet werden. Versandkosten gelten als Fremdleistung und werden nicht zurückerstattet. Karteninhaber müssen sich nicht sofort für die Rückerstattung melden.

Alle Besucher, die ohne Angabe persönlicher Daten oder per Kreditkarte Tickets gekauft haben, werden gebeten sich an den Kartenservice zu wenden, bei dem die Karten gekauft wurden. Das geht telefonisch oder per E-Mail durch Nennung des Namens und der Auftragsnummer.

Wenn als Gruppe gebucht wurde, bearbeitet das Gruppenbüro die Anfragen und Umbuchungen.

Abonnenten erhalten ihr Geld zurück oder können gegen eine der neuen Vorstellungen tauschen. Abonnenten können sich bei Fragen an das Abonnementbüro wenden. Außerdem erhalten alle Abonnenten in den nächsten Tagen eine E-Mail oder einen Brief mit weiteren Details.


Theaterkasse:
Telefonisch Montag bis Freitag von 10 – 19.30 Uhr, Samstag von 10 – 14 Uhr Sonntag & Feiertag von 11 – 13 Uhr unter der 0611.132 325
Per E-Mail unter vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de

Abonnement-Büro:
Telefonisch Montag, Mittwoch und Freitag von 10 – 18 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 10 – 19 Uhr und Samstag 10– 14 Uhr unter der 0611.132 340
Per E-Mail unter abonnement@staatstheater-wiesbaden.de

Gruppenbüro:
Telefonisch Montag bis Donnerstag von 9 – 16 Uhr sowie Freitag von 9 – 15 Uhr unter der 0611.132 300
Per E-Mail unter gruppenticket@staatstheater-wiesbaden.de


staatstheater-wiesbaden.de