VORHANG AUF! Deutsche Grammophon präsentiert DG Stage

The Classical Concert Hall: eine Plattform für Liveaufführungen weltweit renommierter Künstler

© Deutsche Grammophon

Mit einem vielfältigen Programm in Konzertlänge: Recitals, Orchesterkonzerte, Vokal- und Opernproduktionen
Anna Netrebko an der Spitze der Starbesetzung einer Open-Air-Produktion von
Tosca in Neapel

Weitere kostenpflichtige Premieren und exklusive Streams:
John Williams, Anne-Sophie Mutter und die Wiener Philharmoniker,
Benjamin Bernheim, Rudolf Buchbinder, Ludovico Einaudi, Christoph Eschenbach, Elīna Garanča, Víkingur Ólafsson, Alice Sara Ott, Grigory Sokolov und Rolando Villazón

Die Bayreuther Festspiele 2020 fünf Wochen lang in virtueller Form


Deutsche Grammophons Engagement für großartige Musik, inspirierende Künstler und innovative Medien erhält diesen Monat erneut Momentum mit dem Launch von DG Stage – The Classical Concert Hall. Die richtungsweisende Online-Initiative des Gelblabels, entwickelt aus dem Service DG Premium, startet Ende Juni 2020 mit dem ersten Konzert einer Reihe abendfüllender Aufführungen international bekannter Künstler. Das Projekt bietet einem globalen Publikum Zugang zu einem reichen Spektrum klassischer Konzerte, die exklusiv für DG Stage »Live on Tape« produziert sind und von Stars der Künstlerfamilie der Universal Music Group dargeboten werden.

Dr. Clemens Trautmann, Präsident von Deutsche Grammophon, erklärt: »Dank einer tollen Energie- und Kreativleistung unserer Künstler, des DG-Teams und unserer Partner können wir diesen Sommer ein hochattraktives und vielfältiges Online-Festival auf unserem neuen Service DG Stage anbieten – und damit sicherstellen, dass Musikliebhaber trotz diverser Absagen ein hochwertiges individuelles Programm erleben. Darauf sind wir stolz.«

Mindestens eine Veranstaltung pro Woche steht auf dem Programm von DG Stage. Wer eine Konzertkarte erwirbt, ist am Sonntag, den 28. Juni, zum Auftakt der neuen Reihe eingeladen, zu einem kammermusikalischen Recital der Pianistin Alice Sara Ott. Wenige Tage später, am 3. Juli, folgt ein Konzert des Pianisten Víkingur Ólafsson mit dem Konzerthausorchester Berlin und Christoph Eschenbach. Am 12. Juli konzertiert der Cellist Kian Soltani und am 16. Juli treten der Tenor Rolando Villazón und der Harfenist Xavier de Maistre mit lateinamerikanischen Liedern vor das Publikum. Villazón erklärt: »Deutsche Grammophon ist wirklich ein engagiertes Label. In kürzester Zeit ist es dem DG-Team gelungen, all jenen Menschen, die Musik lieben, großartige Aufführungen zugänglich zu machen und Livemusik auf der Bühne dieser Welt zu zeigen. Xavier und ich haben intensiv an diesem herrlichen Repertoire gearbeitet – jetzt haben wir die Gelegenheit, es Menschen vorzustellen, ganz gleich, wo sie sind.«

Benjamin Bernheim stimmt ihm zu: »Die neue Initiative von Deutsche Grammophon erlaubt mir und meinen großartigen Künstlerkollegen, vor Zuschauer auf der ganzen Welt zu treten und ihnen unsere Kunst live nahezubringen. Es ist aufregend, dabei mitzuwirken, wie Klassik auf diese neue Art erlebbar wird und so auch in unserer medialen Welt einen bedeutenden Raum einnimmt.« Der französische Tenor tritt am 19. Juli auf.

Höhepunkte sind außerdem Welterstdarbietungen von kürzlich aufgeführten legendären Konzertproduktionen, beispielsweise die Aufführung von John Williams mit Anne-Sophie Mutter und den Wiener Philharmonikern im berühmten Wiener Musikverein (auf DG Stage am 10. Juli zu erleben) oder Ludovico Einaudis Auftritt auf der Berliner Waldbühne (am 24. Juli).

Auch Opernliebhaber kommen in diesem Sommer auf ihre Kosten, zu sehen ist etwa die Open-Air-Produktion von Puccinis Tosca, die das Teatro San Carlo auf der Piazza del Plebiscito in Neapel mit Anna Netrebko, Yusif Eyvazov und Ludovic Tézier in den Hauptrollen zeigt (30. Juli). »Für uns ist es das Schönste, wieder vor Publikum zu stehen«, sagen Netrebko und Eyvazov. »Tosca wird auf dieser eindrucksvollen Freilichtbühne aufgeführt für jeden, der Puccinis Oper sehen möchte – es wird unvergesslich werden.« Für diejenigen, die gern in die Opernwelt Wagners eintauchen, bietet DG Stage ein umfassendes Programm der Bayreuther Festspiele 2020, die ab dem 25. Juli fünf Wochen lang in virtueller Form stattfinden.

Den ganzen August hindurch wird der klassische Konzertsaal gleichermaßen vielfältige und spannende Aufführungen produzieren. Auf DG Stage treten unter anderem die für ihre stimmlichen und darstellerischen Fähigkeiten gefeierte Mezzosopranistin Elīna Garanča auf, der renommierte Pianist und bedeutende Beethoven-Interpret Rudolf Buchbinder sowie der Grigory Sokolov, der weltweit einen einzigartigen Ruf für seine charismatischen Solorecitals genießt.

Tickets für DG Stage lassen sich in sicheren Transaktionen online per Kreditkarte und durch die üblichen Zahlungsdienste erwerben und bieten den Online-Konzertbesuchern Zugang zu einmaligen Veranstaltungen in modernster Audio- und Videoqualität. Ticketpreise reichen, je nach Format und Produktion, von 4,90 bis 12,90 €.

DG Stage: Konzerte

28. Juni: Alice Sara Ott
03. Juli: Víkingur Ólafsson und Christoph Eschenbach
10. Juli: John Williams mit Anne-Sophie Mutter und den Wiener Philharmonikern
12. Juli: Kian Soltani
16. Juli: Rolando Villazón und Xavier de Maistre
19. Juli: Benjamin Bernheim
24. Juli: Ludovico Einaudi
25. Juli: Bayreuther Festspiele (5 Wochen)
30. Juli: Anna Netrebko

Weitere Konzerte sind in Planung.

dg-premium.com/dg-stage/