Viktorianischer Champagner & Harfen-Bluenotes aus der Schweiz mit dem Duo Praxedis

"Der erfrischende Eindruck liegt in der schillernden Ähnlichkeit der Instrumente, die sich zu einer leichtfüßigen Eleganz kombinieren, im Paarlauf necken und tanzen." (Volksblatt Liechtenstein)

© Toccata Classics

Die „ungenierte Verspieltheit“ des Duo Praxedis, reißt „champagnisiert perlend“ mit – und sicher sind „die beiden fingerfertigen Damen“ an Harfe und Klavier auch deswegen im Dezember zu sieben Sonderkonzerten eingeladen. Z .B. in Zürich, wo beim letzten Konzert schon durch die pandemiebedingt geöffneten Fenster Applaus von draußen in den ausverkauften Saal drang. Neu ist nun die Entdeckung, „dass sich auf einer Harfe auch Blue Notes erzeugen lassen.“ (Volksblatt Liechtenstein)

Das nun schon zum zweiten Mal in Folge für den Opus Klassik nominierte Mutter-Tochter-Duo setzt die „Rollenspiele zwischen Harfe und Klavier“ (Luzerner Zeitung) mit dem Hofharfenisten John Thomas fort, dessen Werk das Duo vollständig einspielt. Das erste der vier Alben ist gerade erschienen und begeistert die Fachpresse: „This selection of Thomas’s work is played admirably by Duo Praxedis. The duo are fine advocates for the put together brilliantly and is played with appropriate vigour, vivacity and sensitivity.”

So ist die Vorfreude auf die Fortsetzung schon jetzt groß:
Well recorded and accompanied by excellent documentation, these fine performances by Duo Praxedis are thoroughly enjoyable and also constitute a valuable document of the work of an important Victorian musician. I am pleased by the implicit promise in the use of the phrase “Volume One” in the title of this disc.” (musicweb)

Die Wartezeit auf den zweiten Teil und das entsprechende Londoner Konzert, was nun in das kommenden Frühjahr verschoben ist, lässt sich ja gut mit den vorliegenden Einspielungen überbrücken. Ergänzend gibt es ein Video auf YouTube (youtu.be).

Die Einspielung im Überblick
John Thomas: Souvenir du Nord
Arr. Beethoven: Adelaide, op. 46 (c. 1795)
Welsh Duets: Scenes of Childhood
Love’s Fascination
(Moderato spiritoso)
The Dawn of Day (Larghetto affettuoso – Allegro agitato)
March of the Men of Harlech (Moderato maestoso)
Cambria (Allegro maestoso – Andante espressivo – Allegro scherzando)
No. 3 Come to Battle
Duett auf Themen aus Carmen von G. Bizet
Arr. Händel: Gigue aus der Wassermusik, Suite Nr. 3 in G-Dur (1717)
Arr. Gounod: Marche solennelle
Grand Duet in E flat minor
Praxedis Hug-Rütti, Harfe
Praxedis Geneviève Hug, Klavier
Toccata TOCC 0561, VÖ: 04. September 2020

Termine im Überblick Duo Praxedis
06. Dezember 2020, 11.15 & 14 Uhr Zürich, Zunfthaus zur Waag
13. Dezember 2020, 11.15 & 14 Uhr Zürich, Zunfthaus zur Waag
17. Dezember 2020, 20.00 Uhr Burgbachkeller Zug
26. Dezember 2020, 17.00 Zürich, Zunfthaus zur Waag
27. Dezember 2020, 11.15 & 14 .00 Uhr Zürich, Zunfthaus zur Waag

duopraxedis.com / toccataclassics.com