Víkingur Ólafsson mit Werken von Claude Debussy und Jean-Philippe Rameau auf seinem dritten Soloalbum für Deutsche Grammophon

Víkingur Ólafsson (© Ari Magg)

Bei seinem dritten Projekt für Deutsche Grammophon – nach den eindrucksvollen Alben “Philip Glass Piano Works” und “Johann Sebastian Bach” – stellt Víkingur Ólafsson eine Verbindung zwischen zwei Größen der französischen Musik her: Claude Debussy und Jean-Philippe Rameau.

Als Víkingur Ólafsson sich erstmals eingehend mit Rameaus Werken beschäftigte, offenbarte sich ihm eine wahre Wunderwelt: eine Fülle einfallsreicher Stücke, die kaum gespielt werden. Und je mehr Zeit er mit Rameaus Klaviermusik verbrachte, desto mehr wurde ihm die Affinität zu Debussy klar: Der jüngere ein Revolutionär, der sich offen über die Tradition hinwegsetzte und der ältere ein Musiker, der das Kräftespiel der funktionalen Harmonik definierte.

Im vorliegenden Album wechseln sich Stücke aus Rameaus “Pièces de clavecin” mit Stücken aus Debussys “Estampes”, “Children’s Corner” und den beiden “Préludes”-Bänden ab. Den Abschluss bildet “Hommage à Rameau”. Es ist die Geste eines großen Künstlers gegenüber einem anderen, die eher die Anerkenntnis einer geistigen Verwandtschaft als die Dankbarkeit eines Schülers gegenüber seinem Lehrer bezeichnet.

Auch gibt es ein neues Video zum Albumrepertoire. Nach The Arts and the Hours, einem Zwischenspiel aus Rameaus Oper Les Boréades, das Ólafsson für modernes Klavier transkribierte und gemeinsam mit dem Filmemacher Magnús Leifsson filmisch inszenierte, und Debussys La Fille aux Cheveux de Lin stellt der Künstler nun ein drittes Video vor zu Rameaus Les Tendres Plaintes, einem Kleinod aus den Pièces de clavecin.

Darüber hinaus erzählte er von seiner Entdeckungsreise der beiden Komponisten in einem Gesprächskonzert am World Piano Day, dem 28. März, um 15 Uhr und spielte Stücke seines Albums live in einem virtuellen DG-Konzertraum auf Facebook und DG YouTube. Zuschauer können den Stream unter den Hashtags #StayAtHome und #WorldPianoDay sehen.

Weitere Infos:
klassikakzente.de
deutschegrammophon.com
vikingurolafsson.com
Der Global Livestream von Deutsche Grammophon zum World Piano Day auf YouTube, u. a. mit Víkingur Ólafsson: youtu.be (ab der 22. Minute)