Víkingur Ólafsson: Bach-Veröffentlichung und Kulturbotschafter Islands

Víkingur ÓlafssonJohann Sebastian Bach - Deutsche Grammophon

100 Jahre Island und 333 Jahre Bach


Der Pianist Vikingur Ólafsson hat anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten zur 100-jährigen Unabhängigkeit Islands in der Residenz des isländischen Botschafters Berlin sein neues Bach-Album präsentiert. Am 7. September wird „Johann Sebastian Bach“ mit einer Kombination aus Originalen und Transkriptionen bei Deutsche Grammophon veröffentlicht.
 
Vikingur Ólafsson zählt zu den spannendsten und innovativsten Pianisten seiner Generation und ist ein inspirierender und international gefeierter Vertreter der isländischen Kulturszene. Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten zur 100-jährigen Unabhängigkeit von Island in der isländischen Botschaft in Berlin, hat der charismatische Musiker sein neues Album „Johann Sebastian Bach“ präsentiert und dem Publikum einen intimen Einblick in seine Grenzen sprengende Interpretation der Werke Bachs gegeben.
 
Mit dem Inkrafttreten des Unionsvertrages erlangte Island am 1. Dezember 1918 nach einer langjährigen Freiheitsbewegung den offiziellen Status eines souveränen Staates. 100 Jahre später wird dies mit zahlreichen Veranstaltungen in Island sowie in Dänemark und Deutschland gefeiert. Für die Unabhängigkeitsbewegung war das reiche kulturelle Erbe Islands ein wesentlicher Inspirationsquell, wobei anfangs vor allem die Sprache und die Literatur im Fokus standen. Im musikalischen Bereich wurde in Island seit Beginn der Unabhängigkeit ein ebenso außergewöhnlicher wie erfolgreicher Weg beschritten. So prägen heute zahlreiche international renommierte Künstler das kulturelle Bild der Insel, darunter die Band Sigur Rós, die Sängerin Björk und der Pianist Vikingur Ólafsson, der die intensive und kreative Aura dieses außergewöhnlichen Landes eindrucksvoll nach außen trägt.
 
So sagt der isländische Botschafter: „Vikingur Ólafsson ist der neue Stern am Klassikhimmel. Wir sind unglaublich stolz, dass ein so junger isländischer Künstler es so weit gebracht hat, ohne den Kontakt zum Boden zu verlieren. Sein großartiges Engagement für die Klassikszene in seiner Heimat, macht Vikingur zum größten Kulturbotschafter Islands in der Welt.“
 
Nach der viel beachteten Veröffentlichung der Klavieretüden von Philipp Glass Anfang 2017 hat sich Ólafsson für sein zweites Album intensiv mit der Tonsprache und dem Werk von Johann Sebastian Bach auseinandergesetzt. In seiner Interpretation der Originalwerke Bachs ebenso wie der Transkriptionen der barocken Stücke offenbart sich Ólafsson als charismatischer Freigeist, der die kontrapunktischen Meisterwerke mit investigativer Spielfreude erforscht. Schlank, schnörkellos und expressiv zugleich bringt er die verschiedenen Facetten des Komponisten zum Vorschein und begibt sich mitten hinein in das „Universum Bach“, wie der Pianist es nennt.
 
Für Dr. Clemens Trautmann, den Präsidenten von Deutsche Grammophon, ist Ólafsson „einer der wenigen Musiker, die den Anspruch und die Fähigkeit haben, nicht nur durch Live-Performances zu begeistern, sondern ein Album im Studio so konsequent, feinsinnig und kristallklar durchzugestalten, dass dem Hörer ganz neue Klangerfahrungen von scheinbar vertrauter Musik wie Bach oder Glass vermittelt werden.“ Begleitend zum Album hat der isländische Independent-Filmemacher Magnus Leifsson einen atmosphärischen Kurzfilm geschaffen, der in der Kulisse einer isländischen Fischmanufaktur spielt und Ólafssons Spiel in starke Bilder und dichte Szenen übersetzt.
 
2018 werden nicht nur 100 Jahre isländische Unabhängigkeit gefeiert. 2018 steht zudem ganz im Zeichen von 333 Jahren Johann Sebastian Bach. Bei Deutsche Grammophon und Decca Classics wird dieses besondere Jahr mit einer hochwertigen Edition gewürdigt, die das Gesamtwerk Bachs in verschiedensten Einspielungen dokumentiert und seine Wirkungskraft wissenschaftlich fundiert beleuchtet. Das Album „Johann Sebastian Bach“ von Vikingur Ólafsson ist vor diesem Hintergrund ein weiterer Glanzpunkt im Jubiläumsjahr.
 
http://www.klassikakzente.de/vikingur-olafsson/diskografie
 
Live-Termine:
03.09.2018 Berlin, Yellow Lounge
07.09.2018 Berlin, Kulturkaufhaus Dussmann
10.10.2018 Düsseldorf, Tonhalle
18.10.2018 Hamburg, Laeiszhalle
29.01.2019 Berlin, Philharmonie
 
Musikvideo: Víkingur Ólafsson – J.S. Bach: Concerto in D Minor, BWV 974 – 2. Adagio
https://www.youtube.com/watch?v=c2gVYB5oZ7o
 
ZDF Morgenmagazin
https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/vikingur-olafsson-im-moma-100.html