Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an Dorothee Oberlinger und Jan Vogler heute in Berlin verliehen

Dorothee Oberlinger (© Dorothee Oberlinger)

Am heutigen Freitag haben Blockflötistin Dorothee Oberlinger und Cellist Jan Vogler, neben zwölf weiteren Bürgerinnen und Bürgern, aus der Hand von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier aus Anlass des Tags der Deutschen Einheit den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Sie alle „haben sich in herausragender Weise für die Kunst und das von den Corona-Einschränkungen besonders betroffene Kulturleben eingesetzt“, wie es in der Begründung hieß und weiter:

„Dorothee Oberlinger gehört als Virtuosin ihres Instruments zur absoluten Weltklasse. Dabei beschäftigt sie sich nicht nur intensiv mit Barockmusik, sondern ebenso mit der zeitgenössischen Musik und hat auch gegenüber Pop keine Berührungsängste. Seit 2009 leitet Dorothee Oberlinger im hessischen Bad Arolsen die jährlichen Barockfestspiele, seit September 2018 ist sie Intendantin der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci. Bei all ihrem Wirken ist es ihr besonders wichtig, junge Menschen an die Musik heranzuführen. Mit ihren frischen, mitunter ungewöhnlichen Konzepten spricht sie gezielt Kinder und Jugendliche an – denn Musik mit all ihren Stilen schafft Glücksmomente schon bei den ganz Jungen!“

Cellist Jan Vogler, der zu den ganz Großen seines Instruments zähle, sagt selbst, „Kultur gehört genauso zum Leben wie Essen, Trinken und Schlafen“. In der Begründung des Präsidialamts heißt es dazu: „Diese Botschaft verkündet er nicht nur, er lebt sie auch. Jan Vogler wurde im Alter von zwanzig Jahren Solocellist der Staatskapelle Dresden, mit dreißig Jahren begann er seine Solokarriere und wird seitdem auf den Konzertpodien der Welt gefeiert. Dabei ist der Kosmopolit stets seiner sächsischen Heimat treu geblieben und prägt dort die Musikwelt in ganz besonderer Weise. Seit 2009 ist Jan Vogler Intendant der Dresdner Musikfestspiele und seit 1993 Künstlerischer Leiter des Moritzburg Festivals, das er mitgegründet hat. Es ist ihm dabei ein ganz besonderes Anliegen, junge Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Welt zusammenzubringen. Denn zu der Botschaft von Jan Vogler gehört auch der Dialog der Kulturen – und dieser wird in Zeiten der Pandemie mehr denn je gebraucht.“

Zu den weiteren Ausgezeichneten gehören u.a. der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, der Filmregisseur Christian Petzold, die Schriftstellerin Terezia Mora, der Schauspieler Burkhard Klausner und die Betreiber der Initiative „Kochen für Helden“ Ilona Scholl und Max Strohe.

sonyclassical.de