Uraufführung des Musicals »M#TTER« von Brezel Göring und textXTND im Gallus Theater Frankfurt

Oliver Augst, Brezel Göring (Foto © Augst)

Nach DER ERNST NEGER KOMPLEX und LOU REED IN OFFENBACH stellt haben sich textXTND und Brezel Göring (Stereo Total) für eine neue Zusammenarbeit zusammengefunden.

Bei M#TTER wird der „Mythos“ der Künstlermutter als „Die Deutsche Mutter“, „Mutterikone“ aber auch als „Mitarbeiterin“, Übersetzerin“ „Darstellerin“ und „Sekretärin“ bis zur Rolle als „Hotel Mutter“ beleuchtet.

Zwischen den Polen der Mutter und ihrem Künstlersohn # besteht ein reibungsvolles Wechselverhältnis, welches als Ausgangspunkt für diese theateralisch-musikalische Auseinandersetzung verstanden wird.

Briefstimme: Betreff, Anfrage zur Verwendung des Namens der von unserer Foundation repräsentierten Künstlerpersönlichkeit zur Thematisierung und Illustration eines theatralischen Liederabendes
(Das Zeichen # wird groß projiziert, oder auf einem Schild hochgehalten.)
Werbestimme: Das Zeichen # taucht immer dann in japanischen Comics auf, wenn eine Explosion stattfindet. Heute abend werden wir es immer dann einblenden, wenn wir eine Information oder einen Namen übermitteln möchten, deren Verwendung für uns juristisch gefährlich werden könnte!

Ohne Chronologie eines Handlungsablaufes ist die Geschichte zweier Personen zu erleben, die sich aneinander abarbeiten. Die Welten scheinen getrennt, dabei sind die Personen in enger Verbindung. Sie sind Mutter und Sohn. Die Sehnsucht, jenseits dieser Rollen wahrgenommen zu werden, verbindet sie. Nähe und Distanz müssen verhandelt werden. Die Gesellschaft gibt Themen vor: Geld, Liebe, Sehnsucht, Politik, Qual, Ehrgeiz, Arbeit, Tod… Geschichte wiederholt sich. Mein Sohn! Meine Mutter! Sie spielen zusammen und schaffen eine gemeinsame Person. Ein Kind aus einer anderen Zeit liest seine Gedichte an die Mutter. Die Mutter arbeitet an Texten und der Steuererklärung ihres Sohnes. Die Big Band spielt auf großer Bühne und gibt dem Abend seine Bildsprache – und seinen Sound.


M#TTER

Ein Musical mit Liedern von Peer Raben und Texten von Hans Magnus Enzensberger, Christian Friedrich Hebbel, Wolf Wondratschek und # um den sinnsuchenden Menschen…

Unter Verwendung von bisher unveröffentlichten Orchesterfragmenten komponiert von Peer Raben.

Von und mit:

SETAREH ALIPOUR / PRODUKTIONSLEITUNG
OLIVER AUGST / GESANG
PETRA BECK / TEXT, DRAMATURGIE, STIMME
MARCEL DAEMGEN / SAMPLING, ARRANGEMENTS, KEYBOARDS
BREZEL GÖRING / TEXT, REGIE, STIMME
CHRISTOPH KLENNER / BIGBAND-LEITUNG, ARRANGEMENTS
MARBURGJAZZORCHESTRA / BIGBAND
PASCALE SCHILLER / STIMME
NORBERT ZACHARIAS / TON

Eine Produktion von textXTND 2022, gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, das Kulturamt Frankfurt (im Rahmen einer Mehrjahresförderung) und die Aventis Foundation, Förderreihe „Klangwert“. Projektträger: VIV-International e.V.

Vorstellungen:
Donnerstag, 16.06.2022, 20:00 Uhr Uraufführung
Freitag, 17.06.2022, 20:00 Uhr
Samstag, 18.06.2022, 20:00 Uhr

Gallus Theater, Kleyerstr. 15, 60326 Frankfurt am Main
Kartenreservierung: gallustheater.de

textxtnd.de