UNSERE WELT SÄHE ANDERS AUS! theaterperipherie Frankfurt startet mit „Illegal“ in die Spielzeit 2018/2019

„Vor 10 Jahren galt theaterperipherie als ein Theater, das Themen von den“Rändern“ der Gesellschaft in den Mittelpunkt stellt. Inzwischen sind die Themen schon fast erdrückend stark ins Zentrum der öfffentlichen Diskussion gerückt. Unsere Gegenwart mag erschrecken, birgt aber entscheidende Chancen, da schlummernde Konflikte endlich an die Oberfläche kommen und nicht mehr übersehen werden können. Umso wichtiger, dass auch Stimmen artikulierbar werden, die im politischen, aber auch künstlerischen Diskurs meist untergehen. Eine bequeme Zeit ist das sicher nicht, aber eine, in der das Theater sein eigentliches Potential entfalten kann: als ein Medium, das Menschen zusammen bringt und sich für eine kollektive Identitätssuche in einer sich verändernden Welt eignet. Aus unterschiedlichen Perspektiven bespielen wir in den sechs Premieren und sechs Wiederaufnahmen der kommenden Spielzeit die Frage danach, wie wir in Zukunft leben möchten, denn UNSERE WELT SÄHE ANDERS AUS!“

Zum Auftakt der Spielzeit 2018/2019 zeigt theaterperipherie Illegal von Max Annas in einer Bühnenfassung von Hannah Schassner, entwickelt aus Improvisationen mit dem Ensemble.

Kodjo lebt seit zehn Jahren in Berlin. Seit ein paar Jahren ohne Papiere. Seine Geschichte ist die eines Schattenlebens. Manchmal muss er nachts rennen, manchmal muss er in Parks verschwinden, manchmal muss er sich vor Rassisten in Acht nehmen, immer auffällig unauffällig sein – all das ist für ihn schon beinahe Normalität geworden. Denn er liebt Berlin, seine Freunde und sein Leben. Und was will er denn nach so langer Zeit wieder in Ghana? Und warum überhaupt sollte er zurück gehen müssen, wenn die Welt doch die aller Menschen sein könnte?
Es könnte alles so einfach sein. Oder einfach so weitergehen.
Bis Kodjo aus dem Fenster seiner kleinen Wohnung in Moabit den Mord an der Prostituierten Dunya L. beobachtet und ihr helfen will. Damit beginnt für ihn und seine Freunde Issa, Linde, Benny und Marie eine Hetzjagd quer durch die dunklen, überfüllten Straßen von Berlin. Denn was könnte Deutschland gelegener kommen als ein schwarzer Mann, der am Tatort gesehen wurde? Überall wimmelt es nun vor Bullen, Fahrkartenkontrolleuren, Nazis und Security-Männern – und ein Mörder ist auch noch hinter ihm her. Und Kodjo rennt, quer durch Berliner Nächte, der Boden wankt, er schwitzt, das Auge zuckt, die Muskeln brennen, und er rennt und rennt.
Und dann begegnet er Deniz, dem gemütlichen Busfahrer, der gerne Nachtschichten fährt, weil nachts auf den Straßen Berlins nicht so viel los ist…

Illegal
Premiere: 21. September 18 im Titania Frankfurt
Regie/Bühnenfassung: Hannah Schassner
Dramaturgie: Ute Bansemir
Bühne/Kostüm: Hannah von Eiff
Choreographie: Annika Keidel
Musikalische Leitung: Max Clouth

Mit: Ali Napoé, Benjamin Cromme, Darios Vaysi, Ejiro Eva Iteire, Mirrianne Mahn, Tina Schuckmann

Rahmenprogramm: Di, 16. Oktober 18, 19.30 Uhr Lesung mit Autor Max Annas aus seinem neuen Roman „Finsterwalde“

www.theaterperipherie.de