Umbesetzung der Desdemona in Rossinis „Otello“ an der Oper Frankfurt

Nino Machaidze (Foto: Agentur)

Aufgrund der Erkrankung der polnischen Mezzosopranistin Karolina Makuła übernimmt die renommierte georgische Sopranistin Nino Machaidze in der Premiere von Rossinis Otello am 8. September 2019 sowie in drei Folgevorstellungen die Desdemona. Die in Tiflis geborene Sängerin hat die Partie bereits in der Inszenierung von Damiano Michieletto am Theater an der Wien, welche nun nach Frankfurt übernommen wird, mit großem Erfolg verkörpert. Opernstudio-Mitglied Karolina Makuła wird ab der fünften Vorstellung der Serie für drei Aufführungen in die Produktion zurückkehren.

Nino Machaidze, die mit diesem Einspringen ihr Hausdebüt vorlegt, hat sich an den wichtigsten Opernhäusern der Welt einen Namen gemacht. Sie gastierte u.a. am Royal Opera House Covent Garden in London, der Metropolitan Opera in New York, der Pariser Opéra, der Bayerischen Staatsoper in München, der Berliner Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin, der Mailänder Scala, dem Teatro Real in Madrid, der Wiener Staatsoper, dem Liceu in Barcelona, dem Théâtre de la Monnaie in Brüssel und der Los Angeles Opera. In diesem Sommer war sie bei den Salzburger Festspielen als Verdis Luisa Miller an der Seite von Piotr Beczała und Placido Domingo erfolgreich.

oper-frankfurt.de