TV-Tipp – Baden-Badener »Pique Dame« mit den Berliner Philharmoniker unter Kirill Petrenko

»Pique Dame« von den Osterfestspielen Baden-Baden: Die Titelrolle der Gräfin wird von Doris Soffel mit hinreißender Präsenz verkörpert. Mit ihr auf der Bühne: der Slowakische Philharmonische Chor ~ © SWR/Monika Rittershaus

Die Neuinszenierung der Oper „Pique Dame“ von den Baden-Badener Osterfestspielen 2022 ist jetzt erstmals im Fernsehen zu sehen. ARTE zeigt die Verfilmung am Sonntag, 21. August 2022 um 23.10 Uhr und anschließend frei zugänglich in der Mediathek des Senders.

Moshe Leiser und Patrice Caurier führten zu Ostern Regie, Kirill Petrenko leitete die Berliner Philharmoniker, die nur einmal pro Jahr – in Baden-Baden – an einer inszenierten Oper im Orchestergraben mitwirken. In den Hauptrollen sind Elena Stikhina als Lisa, Arsen Soghomonyan als Hermann und Doris Soffel als Gräfin zu erleben. Vladislav Sulimsky singt die Partie des Grafen Tomski und Aigul Akhmetshina singt Polina.

Elena Stikhina und Arsen Soghomonyan singen als Lisa und Hermann die Hauptrollen der Neuinszenierung der Tschaikowsky-Oper „„Pique Dame““ in Baden-Baden
© SWR/Monika Rittershaus

Die Filmregie von Nele Münchmeyer rückt nahe an die schauspielerisch stark geforderten Sängerinnen und Sänger heran. Die Koproduktion des SWR mit ARTE und Euroarts entstand im Rahmen der Baden-Badener Osterfestspiele 2022. Im kommenden Jahr steht die Richard-Strauss-Oper „Die Frau ohne Schatten“ in Baden-Baden mit den Berliner Philharmonikern und Kirill Petrenko auf dem Programm.

TV-Erstausstrahlung am Sonntag, 21. August 2022, 23.10 Uhr
Baden-Badener „Pique Dame“ mit den Berliner Philharmonikern und Kirill Petrenko bei ARTE.