Trauer um Ora Feidman (Bat Chaim)

Ora Feidmann (© CT CultureTotal GmbH / Feidman)

(lifePR) Trauer um Ora Feidman (Bat Chaim): Die Komponistin, Cellistin, Konzertmanagerin und Ehefrau von Star-Klarinettist Giora Feidman verstarb in der Nacht auf Sonntag. Gemeinsam mit Giora Feidman trug sie dazu bei, das weltweite Interesse an der Klezmer-Musik wiederzubeleben. Ora und Giora Feidman waren 47 Jahre verheiratet. Sie verstarb im Alter von 86 Jahren im Kreise ihrer Familie.

Geboren wurde sie am 4. September 1935 in Ramat Gan, Israel, als Ora Ben Petahiah. Bevor sie in den frühen 1960er Jahren Managerin des Zavit-Theaters und Produzentin verschiedener Musikshows und Dramen wurde, begann Ora Feidman im Alter von acht Jahren mit dem Cellospiel und trat in Orchestern auf. Im Jahr 1973 wurde sie Managerin des Klarinettisten Giora Feidman, der viele ihrer über 400 Stücke, die sie ab 1993 komponiert hat, in seinem ständigen Repertoire hat. Ora Feidman wurde mit dem Echo ausgezeichnet und komponierte unter anderem den Soundtrack für den Oscar-nominierten Film „Jenseits der Stille“.

Der späte Beginn des Komponierens, Singens und Improvisierens war in ihrem Fall das Ergebnis eines inneren Bedürfnisses und einer spontanen Dringlichkeit, wie sie erklärte: „Mit dem Ziel, in der Musik eine Botschaft der Toleranz, der Einheit und des Verständnisses zwischen den Menschen unabhängig von Nationalität und Glauben auszudrücken“.

Im Jahr 1975 heiratete sie Giora Feidman. Mehr als zwanzig Jahre lang war sie Feidmans Managerin und organisierte seine Konzertreisen, Aufnahmeprojekte, Auftritte und Produktionen in der ganzen Welt. 1995 zog sie sich aus der Managementtätigkeit zurück und beschloss, sich dem künstlerischen Schaffen zu widmen. Ihre Musik und ihre Texte wurden auf verschiedenen Compact Discs, in Sammlungen und Büchern veröffentlicht. Eine Auswahl von Bat Chaims farbenfrohen Gemälden ist im Booklet der CD Love enthalten.

Ihr Stück „Love“ wurde am 27. Januar 2000 im Bundestag in Berlin von Feidman und Mitgliedern der Berliner Philharmoniker uraufgeführt. „Liebe“ symbolisierte für Ora Feidman den Geist der Freiheit und der Einheit der Menschheit.