Tiroler Festspiele Erl beenden die Sommerfestspiele mit zufriedenem Rückblick und ziehen eine positive Bilanz

Das Rheingold ~ Tiroler festspiele Erl 2021 ~ © Xiomara Bender

Was durch die Coronapandemie unter denkbar schlechtesten Voraussetzungen begann, entpuppte sich dann doch als ein kleines Sommermärchen: Das Erler Festspielpublikum, angereist aus ganz Österreich, Deutschland und Südtirol, wusste das erste Sommerprogramm unter der Ägide des Intendanten Bernd Loebe in höchstem Maße zu schätzen.

Großen Zuspruch fand besonders Wagners „Rheingold“ unter der Regie von Kammersängerin Brigitte Fassbaender, die in den folgenden Jahren den kompletten Ring-Zyklus inszenieren wird, fortgesetzt mit der „Walküre“ im Sommer 2022.

Alle Gäste zeigten sich glücklich über den endlich wieder möglichen kulturellen Hochgenuss in Erl.

Nach langer Durststrecke hieß es für alle Beteiligten wieder „Vorhang auf“! Dreieinhalb Wochen Programm boten vielfältige Vorstellungen, sorgfältig ausgewählt und fein aufeinander abgestimmt. Die hohe Qualität der Veranstaltungen stieß beim Publikum durchweg auf positive Resonanz – Konzerte, Specials oder Kammermusik wurden gleichermaßen mit großem Applaus belohnt.

Hervorzuheben sei hier das Konzert der Internationalen Meisterakademie Neumarkt in der Oberpfalz, das mit außerordentlichen, jungen Gesangstalenten unter der musikalischen Leitung des Erler Dirigenten Beomseok Yi wahre Begeisterungsstürme entfachte. Auch die Inszenierungen von Wagners „Lohengrin“ sowie das viel zu selten aufgeführte Opernjuwel Humperdincks, die „Königskinder“, konnten das Publikum überzeugen. Bernd Loebe, Intendant der Tiroler Festspiele Erl, zeigt sich erfreut, dass sein künstlerisches Konzept so erfolgreich angenommen wurde und kündigt an: „Einige der hervorragenden Stimmen werden wir auch in den kommenden Spielzeiten wieder in Erl hören können.“

Wie überall, galt es auch in Erl, die schwierigen, durch Covid-19 bedingten Voraussetzungen organisatorisch zu meistern. Vordringlich war die Aufgabe, die Sicherheit unserer Gäste und Mitwirkenden zu garantieren – was gelang: Am Ende gab es keinen einzigen Krankheitsfall bei den Festspielen zu verzeichnen. Die Durchführung der 3-G-Vorgaben übernahm die Freiwillige Feuerwehr Erl, der der Dank der Tiroler Festspiele Erl gilt

Komplizierter erwies sich die Handhabung des Kartenverkaufs. Bis zum 1. Juli durften nur 50 % der Tickets im Schachbrettmuster vergeben werden, die Nachfrage war jedoch deutlich höher. Mit der Genehmigung, die gesamte Kapazität zu nutzen, konnten alle Kaufgesuche bedient werden, es mussten jedoch über 4.000 Umbuchungen vorgenommen werden, eine weitere große Herausforderung, die zu bewältigen war. „Schlussendlich konnten die ursprünglich behördlich limitierten Sitzplätze trotz der kurzen Verkaufszeit auf mehr als 70% Gesamtauslastung gesteigert werden. Einzelne Programmpunkte waren unverzüglich ausverkauft“, resümierte Natascha Müllauer, Kaufmännische Geschäftsführerin.

Mit großer Vorfreude und Optimismus konzentriert sich das Team der Tiroler Festspiele Erl nun auf die Vorstellungen von Erntedank vom 7. – 10. Oktober 2021 sowie die Winterfestspiele, die wie jedes Jahr mit dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach – in diesem Jahr am 12. Dezember – eingeläutet werden.
Der Vorverkauf beginnt Anfang August, genaue Informationen stehen zu gegebener Zeit auf der Homepage der Tiroler Festspiele Erl.


TIROLER FESTSPIELE ERL Erntedank 2021


KONZERT
Donnerstag, 7. Oktober 2021, 19:00 Uhr
Festspielhaus
HERBSTLICHE NATURGEWALT
EDVARD GRIEG
Konzertouvertüre Im Herbst op. 11
Norwegische Tänze op.35
Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 3 „Schottische“
Orchester der Tiroler Festspiele Erl
Dirigent James Hendry

KONZERT
Freitag, 8. Oktober 2021, 19:00 Uhr
Festspielhaus
MENDELSSOHNS REISEN
Felix Mendelssohn Bartholdy
„Hebriden“-Ouvertüre
Klavierkonzert g-Moll op.25
Sinfonie Nr. 4 „Italienische“
Orchester der Tiroler Festspiele Erl
Dirigent Dmitry Liss
Klavier Martin Stadtfeld

JUNGES FESTSPIELHAUS
Samstag, 9. Oktober 2021, 11:00 Uhr
Kleiner Saal, Festspielhaus
Martin Stadtfeld
BEETHOVEN FÜR KINDER


KONZERT
Samstag, 9. Oktober 2021, 19:00 Uhr
Festspielhaus
EIN SOMMERNACHTSTRAUM
Felix Mendelssohn Bartholdy
Ein Sommernachtstraum op. 21 MWV P 3
Sopran Karolina Bengtsson
Mezzosopran Karolina Makuła
Sprecher Cornelius Obonya
Regie Carolin Pienkos
Orchester der Tiroler Festspiele Erl
Damenchor der Oper Frankfurt
Dirigent Renato Balsadonna
Chorleitung Tilman Michael

JUNGES FESTSPIELHAUS
Sonntag, 10. Oktober 2021, 15:00 Uhr
Festspielhaus
FAMILIENKONZERT “PEER GYNT”
EDVARD GRIEG
Peer Gynt
Suite 1 op. 46
Suite 2 op. 55
Orchester der Tiroler Festspiele Erl
Musikalische Leitung Beomseok Yi
Mit Mitwirkenden des Mozarteums Salzburg


TIROLER FESTSPIELE ERL Winter 2021 / 2022

Pietro Mascagni
L’AMICO FRITZ
26. Dezember 2021
2. Januar 2022
4. Januar 2022
Orchester und Chor der Tiroler Festspiele Erl
Musikalische Leitung Francesco Lanzillotta

Adolphe Adam
LE POSTILLON DE LONJUMEAU
27. Dezember 2021
30. Dezember 2021
5. Januar 2022
Orchester und Chor der Tiroler Festspiele Erl
Musikalische Leitung Erik Nielsen / Beomseok Yi

Franui
“MISCHMASCH”
28. Dezember 2021
Tölzer Knabenchor
ALPENLÄNDISCHE WEIHNACHT
29. Dezember 2021

SILVESTERKONZERT
31. Dezember 2021
Orchester und Chor der Tiroler Festspiele Erl
Musikalische Leitung Erik Nielsen

NEUJAHRSKONZERT
1. Januar 2022
Orchester und Chor der Tiroler Festspiele Erl
Musikalische Leitung Francesco Lanzilotta

Franz Hackl featuring Leo Genovese und das Wiener Posaunenensemble
“WINTERREISE”
3. Januar 2022

ABSCHLUSSKONZERT
6. Januar 2022
Orchester der Tiroler Festspiele Erl
Dirigent Valentin Uryupin

tiroler-festspiele.at