Theater Magdeburg: Fantastische Bilanz des DomplatzOpenAirs 2019 »Chicago«

Theater Magdeburg ~ DomplatzOpenAir 2019: »Chicago« ~ Ensemble (© Andreas Lander, www.AndreasLander.de)

Noch stehen vier Vorstellungen aus, doch das Theater Magdeburg zieht bereits eine hervorragende Bilanz seines diesjährigen DomplatzOpenAir-Musicals »Chicago«. Das berühmte Musical-Vaudeville von Fred Ebb und Bob Fosse mit der Musik von John Kander in der Inszenierung von Ulrich Wiggers und unter der musikalischen Leitung von Damian Omansen konnte Publikum und Presse bis hin zu standing ovations begeistern. Die definitiv letzte Vorstellung findet am kommenden So. 7. 7. 2018, 21.00 Uhr auf dem Domplatz statt. Seit rund 14 Tagen sind jedoch alle Vorstellungen restlos ausverkauft!

Der Fokus der Geschichte rund um Roxie Hart und Velma Kelly liegt auf der Beeinflussung der Medien und ihre Rolle bei der Urteilsfindung in den Prozessen der beiden Frauen. Dass die scheinbar übermächtige Justitia bei so vielen rührend aufgetischten Märchen, tänzerisch-akrobatischen Nummern und mitreißender Musik gerne die Augen verschließt, bewies diese »Chicago«-Inszenierung glänzend.

Insgesamt werden bis einschließlich Sonntag 18 Vorstellungen auf dem Domplatz gespielt, die nach bisheriger, vorläufiger Rechnung über 22.350 Zuschauer*innen gesehen haben werden, was einer Auslastung von knapp 98 % (97,84) bei voller Sitzplatzkapazität entspricht. Damit wurden die Erwartungen des Theaters Magdeburg sogar übertroffen. Abgesehen von zwei Vorstellungen mit einer verlängerten Gewitterpause konnten aufgrund des ansonsten insgesamt guten, zeitweise sogar sehr guten Wetters alle anderen Vorstellungen problemlos über die Bühne gehen und genossen werden.

Kritiker und Zuschauer zeigten sich gleichermaßen begeistert wie beeindruckt von dem Sommerspektakel, dessen Bühnenbild mit der historischen Kulisse des Magdeburger Doms fast eine Einheit bildete:

Von dieser unterhaltsamen Neuinszenierung, deren medien- und gesellschaftskritischen Töne den Zeitgeist treffen, wird man wohl noch lange reden. Die aufwendige Inszenierung trifft den Zeitgeist und ist die Reise nach Magdeburg absolut wert! (musicalzentrale)

Mit tollem Tanz, gutem Gesang und köstlichen Kostümen werden das glamouröse Leben und die Schönheit des glitzernden Chicago der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts gezeigt. (Weltexpress)

Abgesehen davon ist diese Inszenierung eine, der man durchaus diverse Superlative ins Muttiheft schreiben möchte. (Avalost)

Der Regie gelingt es, das Publikum in ihren Bann zu ziehen und zu begeistern. Wiggers ist hier, in Zusammenarbeit mit dem Musikalischen Leiter Damian Omansen, ein Meisterwerk gelungen. (kulturfeder.de)

Im nächsten Jahr steht Michael Kunzes Musical »Rebecca« nach dem Roman von Daphne du Maurier und dem gleichnamigen, ebenso berühmten Film von Alfred Hitchcock auf dem Spielplan. So verwandelt sich der Domplatz in die Kulisse des südenglischen Herrenhauses von Manderley. Die Frage, wie und warum Rebecca de Winter verschwand, entwickelt sich zu einem regelrechten Krimi … Die Premiere ist am Fr. 19. 6. 2020 auf dem Domplatz. Karten sind bereits im Vorverkauf erhältlich.

theater-magdeburg-de