Theater Magdeburg: Das 4. Sinfoniekonzert mit Übertragung durch MDR Kultur

Von Haydn über Chopin bis Bruckner reicht die musikalische Palette der Werke des 4. Sinfoniekonzertes am Do. 13. 12. und Fr. 14. 12. 2018, 19.30 Uhr im Opernhaus des Theaters Magdeburg, das am 18. 12. 2018 auf MDR Kultur, angeschlossen ist MDRKlassik, auch übertragen wird.

Eröffnet wird das 4.Sinfoniekonzert durch Josef Haydns Ouvertüre zu seiner am Nikolaustag 1779 uraufgeführten Oper »L’isola disabitata« (Die wüste Insel), die wenige Jahre später an erster Stelle einer Reihe Haydn’scher Opernvorspiele im Druck erscheint. Sie lässt Erinnerungen an die sogenannten Sturm-und-Drang-Symphonien Haydns wach werden, erstaunt aber mit ihrer unglaublichen Expressivität und ihrer tragischen Tonart g-Moll.

Im Mittelpunkt steht anschließend ein besonders beliebtes Werk: Frédéric Chopins 2.Klavierkonzert in f-Moll op. 21, das eigentlich sein erstes ist. Vom tragischen, pessimistischen und dennoch tröstlich klingenden Thema des ersten Satzes über den emotionsgeladenen, poetischen zweitenSatz bis hin zur temperamentvollen polnischen Folklore mit dem Geist der aufblühenden nationalen Musik: Chopin legt in seinem zweiten Klavierkonzert eine farbenreiche Gefühlspalette offen. Der junge Virtuose und Komponist schrieb es zwischen 1829 und 1830 im Alter von19 Jahren unter dem Eindruck seiner Liebe zur Opernsängerin Konstancja Gladkowska, er widmete es am Ende jedoch seiner engen Freundin Gräfin Delfina Potocka. Solist ist der international renommierte Pianist Lukáš Vondrácek, der 2016 als erster tschechischer Musiker überhaupt den renommierten »Königin-Elisabeth-Wettbewerb« in Brüssel gewann.

Im Jahr 1873 suchte Bruckner den von ihm vergötterten Richard Wagner überfallartig in Bayreuth auf. Getrieben von dem Wunsch, Wagner eine Sinfonie zu widmen, legte Bruckner ihm seine 2. und die 3. Sinfonie vor. Dieser entschied sich für letztere, weshalb diese bis heute auch unter dem Beinamen »Wagner-Sinfonie« firmiert. Einige musikalische Wagner-Zitate tilgte Bruckner allerdings im Verlauf der späteren Umarbeitungen des Werks. Richard Wagner adelte die 3.Sinfonie, mit der es Bruckner erstmalig gelang, seinen unverwechselbaren und originellen Personalstil auszuprägen.

Am Pult der Magdeburgischen Philharmonie steht der gebürtige Brasilianer Eduardo Strausser, der derzeit einer der gefragtesten Dirigenten seiner Generation ist.

4. Sinfoniekonzert

JosephHaydn: Ouvertüre zur Oper »L’isola disabitata«
FrédéricChopin : Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 3

Lukáš Vondrácek, Klavier
Magdeburgische Philharmonie
Eduardo Strauss, Dirigent

Do.13. 12. 2018, 19.30 Uhr
Fr. 14. 12. 2018, 19.30 Uhr

Opernhaus/ Bühne
Das Konzert wird am 18. 12. 2018 auf MDR Kultur,angeschlossen ist MDR Klassik, übertragen.

Karten 17 € bis32 € / erm. 11 € bis 20 €. Reservierung und Kauf an derTheaterkasse, Tel: (0391) 40 490 490 oder online: www.theater-magdeburg.de