Theater Festival Berlin und #GEMEINSAMBUNT

Das Benefizkonzert #GEMEINSAMBUNT setzt ein Zeichen gegen Hass und Ausgrenzung gegenüber Lesben, Schwulen, Bisexuellen sowie trans- und intergeschlechtlichen Menschen. Foto: Jennifer Sanchez

Der 21. und 22. August stehen an der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater im Zeichen von Musik. Am Samstag findet das Theater Festival Berlin statt, eine Initiative des Vereins Freunde und Förderer der Komödie am Kurfürstendamm e. V.

Dessen Vorsitzender, Daniel Krauss, hat in der Corona-Pandemie nach einer Möglichkeit gesucht, Berliner Künstler:innen-Gruppen zu unterstützen. So entstand die Idee zu dem Festival, bei dem es Musik von Malonda, Mädchen aus Berlin und dem Chor an der Komödie am Kurfürstendamm, Die Herzschrittmacher, gibt. Außerdem dabei: Die UDK Abschlussklasse Schauspiel, Die Gorillas mit Improtheater sowie Die Kudammbande, eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen, die sich auf die Spuren von Alexander von Humboldt begibt. Superschool überrascht mit einer Beicht-Aktion, das Berlin Strippers Collective zeigt launige Szenen aus dem Alltag von Sex-Workerinnen und die Maskentheatergruppe Quadriga tritt auf. Die Moderation übernimmt der ehemalige GZSZ-Schauspieler Björn Harras, langjähriges Mitglied der Gorillas.

#GEMEINSAMBUNT

Am Sonntag, den 22. August, findet die Gala #GEMEINSAMBUNT statt. Sebastian Stipp und Anne von Knoblauch, die beide Ansprechpersonen der Polizei Berlin für Lesben, Schwule, Bisexuelle sowie trans- und intergeschlechtliche Menschen (LSBTI) sind, hatten bereits 2019 die Idee zu der Aktion, bei der Geld für Projekte gesammelt wird, die sich gegen Hasskrimininalität engagieren. In diesem Jahr findet #GEMEINSAMBUNT bereits zum zweiten Mal statt. „Wir möchten mit dem Event viele Menschen erreichen, um zu zeigen, dass wir, gerade wenn es um erlebte und beobachtete Ausgrenzung oder Straftaten der Hasskriminalität geht, aufeinander angewiesen sind und Verantwortung tragen. Für mich ist die Bühne der ideale Platz, um Aufmerksamkeit und Mitgefühl zu erzeugen, um die Köpfe und Herzen der Menschen zu erreichen und für unsere Sache zu begeistern“, so Sebastian Stipp.

Beteiligte

Bei der Gala treten namhafte Künstler:innen wie Nadja Benaissa, Michael Dixon, Nico Gaik, Michael Heller, Melanie Müller, Lars Redlich, Antje Rietz, Luci van Org, Charley Ann Schmutzler u.v.m. auf. Die Künstler:innen werden begleitet von Christian Köhler und dem Landespolizeiorchester Brandenburg sowie Bijan Azadian. Gerlinde Jänicke führt durch die Veranstaltung.

Martin Woelffer zu der Idee

Theaterchef Martin Woelffer freut sich über die Gala, die einen neuen Akzent im Programm der Komödie setzt. „Dass die Polizei Berlin eine Abteilung hat, die gegen Hasskriminalität arbeitet, macht mich stolz auf meine Stadt, denn Hass zersetzt unsere Gesellschaft. Mit dieser Veranstaltung zeigen wir gerne Flagge und hoffen, dass wir ein Stück dazu beitragen können, dass der Hass sich nicht immer weiterverbreitet. Denn wir sind davon überzeugt: Kunst wirkt!“

Theater Festival Berlin: 21. August, 19 Uhr
#GEMEINSAMBUNT: 22. August, 18 Uhr

Karten gibt es unter der 030 / 88 59 11 88 oder unter komoedie-berlin.de