The MET Orchestra mit Yannick Nézet-Séguin und Stars der Oper bei den Baden-Badener Sommerfestspielen

The MET Orchestra mit Yannick Nézet-Séguin (© Rose Callahanslash / MET Opera)

Das Orchester der Metropolitan Opera New York kommt mit seinem Chefdirigenten Yannick Nézet-Séguin und Stars des Opernensembles am 1. und 2. Juli 2023 zu zwei deutschland-exklusiven Konzerten nach Baden-Baden.

Die frisch gebackene Welterbe-Stadt am Schwarzwald feiert mit den beiden Abenden den 25. Geburtstag ihres Festspielhauses, dem größten Opernhaus des Landes. Auf den beiden Programmen stehen Werke von Hector Berlioz und Giuseppe Verdi, darunter Arien aus der Oper „Les Troyens“, die „Symphonie fantastique“ sowie der vierte Akt der Oper „Otello“.

Solistin des ersten Konzertes (Sa.,1. Juli 2023, 18 Uhr) ist die amerikanische Mezzo-Sopranistin Joyce DiDonato – mehrfache Grammy-Gewinnerin und ein Megastar der Opernwelt. Sie wird mit Arien von Hector Berlioz zu hören sein. Der Komponist verbrachte einige Sommer in Baden-Baden und komponierte hier auch Teile seiner Oper „Les Troyens“. „Hector Berlioz ist der Urvater der Baden-Badener Musikfestspiele. Dass wir mit seiner Musik den 25. Geburtstag des Festspielhauses noch einmal in großer Robe und festlichem Glanz feiern, macht dieses Wochenende zu einem sinnhaften Musikfest im Sehnsuchtsort“, sagt Festspielhaus-Intendant Benedikt Stampa.

Das Galakonzert am 1. Juli steht unter der Schirmherrschaft von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Angel Blue singt Desdemona

Im zweiten Konzert (So., 2. Juli, 17 Uhr) des MET Orchestras unter der Leitung seines Chefdirigenten Yannick Nézet-Séguins stehen Shakespeare-Vertonungen im Mittelpunkt. Zu hören sind Sinfonische Tänze aus Leonard Bernsteins „West Side Story“, Peter Tschaikowskys Festouvertüre „Romeo und Julia“ sowie der gesamte vierte Akt der Verdi-Oper „Otello“ mit Desdemonas ergreifendem Ave Maria.

The MET Orchestra kommt zum ersten Mal seit 25 Jahren wieder nach Europa. Aber schon 1926 gab die Metropolitan Opera ein Gastspiel in Baden-Baden. Damals brachte MET-Musikdirektor Artur Bodanzky die New Yorker Opernstars ins Theater und ins Kurhaus. Nun wird eine alte Geschichte in der Musikstadt Baden-Baden neu geschrieben. Details unter festspielhaus.de.

Yannick Nézet-Séguin (ML) und die Pianistin Beatrice Rana bei einem Konzert am 10. Juli 2022 im Festspielhaus Baden-Baden
(© Andrea Kremper)

Nézet-Seguin erneuert das Repertoire der MET

Der kanadische Dirigent Yannick Nézet-Séguin ist seit 2018 Musikdirektor der Metropolitan Opera New York und hat sich eine Erneuerung des Opern-Repertoires auf die Fahnen geschrieben. Neben den Klassikern bringt er immer mehr zeitgenössische literarische und cineastische Stoffe auf die Bühne. Daneben leitet er das Philadelphia Philharmonic Orchestra und das Orchestre Métropolitain in Montreal, wo er einen Vertrag auf Lebenszeit hat. Vor wenigen Tagen dirigierte Yannick Nézet-Séguin das „Schönbrunn-Konzert“ der Wiener Philharmoniker.

Seit 2020 kuratiert Yannick Nézet-Séguin gemeinsam mit Baden-Badens Festspielhaus-Intendant Benedikt Stampa die Baden-Badener Sommerfestspiele „La Capitale d’Été“. „In Baden-Baden habe ich einige meiner schönsten musikalischen Erfahrungen gemacht“, sagt Yannick Nézet-Séguin, der nach den beiden Konzerten mit dem MET Orchestra einen Brahms-Zyklus mit dem Chamber Orchestra of Europe in Baden-Baden vollenden wird (7.-9. Juli 2023) – Yannick-Time in Baden-Baden!

Weitere Informationen und Tickets: festspielhaus.de

Persönliche Beratung und Reservierungen: Tel. 07221 / 30 13 101