»The Art of Museums« – Acht bedeutende Museen in acht Ländern von zu Hause aus besuchen

Online bis zum 20/06/2020 auf arte.tv

Guggenheim Museum new York City (© Kai Pilger from Pixabay)

Wie ein Raumschiff liegt der spektakuläre Bau des Solomon R. Guggenheim Museums an der Fifth Avenue in New York und ist zugleich Ikone der Architektur und Sinnbild für ein neues Zeitalter der Moderne. Diese Folge zeigt, wie das Guggenheim abstrakte Kunst in Amerika etablierte und während des Kalten Krieges zum Inbegriff künstlerischer Freiheit wurde. Auch auf ARTE im linearen Programm am Sonntag 24. Mai 2020, um 16.05 Uhr zu sehen. (arte.tv)

Das Museo del Prado in Madrid ist eines der weltweit bekanntesten Museen und ein Symbol der kulturellen Identität Spaniens. Die Dokumentation begibt sich mit der Sopranistin Joyce DiDonato auf eine Reise durch das Museum und gibt Einblicke in die bewegte Geschichte des Hauses. (arte.tv)

Mitten in Paris liegt das Musée d’Orsay, das wichtigste Museum für die Kunst der Jahrhundertwende und des Impressionismus. Die Dokumentation geht mit der Choreographin Sasha Waltz auf einen Museumsrundgang und zeigt, wie das Museum die französische Kulturidentität mitprägt. (arte.tv)

Das Kunsthistorische Museum in Wien ist eines der bedeutendsten Museen der Welt. Entstanden aus der Sammlung des Hauses Habsburg zeigt es den europäischen Machtanspruch der Dynastie. Vivienne Westwood, Ex-Punk und Grande Dame der englischen Mode, führt die Zuschauer zu Meisterwerken von Bruegel, Rubens und Velázquez und hält ein Plädoyer gegen den Konsum und für die Kultur. (arte.tv)

Das Rijksmuseum in Amsterdam ist das kulturelle Herz der Niederlande, seine Kunstwerke zeigen den ganzen Stolz des Landes auf das goldene Zeitalter seiner Malerei. Diese Folge zeigt, wie stark das Museum die niederländische Identität mitgeprägt hat. (arte.tv/de)

Die Uffizien in Florenz sind eines der ältesten Museen der Welt, einst entstanden aus der privaten Gemäldesammlung der Medici. Heute reihen sich hier die Werke frühneuzeitlicher Meister wie Michelangelo, Caravaggio, Rembrandt und Goya aneinander. Doch insbesondere ein Bildnis lässt die Besucherströme der Uffizien nicht abreißen: Botticellis „Die Geburt der Venus“. (arte.tv)

Ein antiker Tempelbau für die deutsche Kunst, das war die Alte Nationalgalerie in Berlin bei ihrer Eröffnung 1876. Heute beherbergt das Haus auf der Berliner Museumsinsel Meisterwerke wie Caspar David Friedrichs „Der Mönch am Meer“ – ein Sinnbild deutscher romantischer Malerei. Die Dokumentation erzählt die Geschichte des Museums, in der sich die Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte widerspiegeln, und von den Werken seiner Sammlung. (arte.tv/de)

Das Munch-Museum in Oslo ist einzig dem gleichnamigen Künstler gewidmet. Diese Folge erzählt von Edvard Munchs bewegenden Leben, von der Geschichte des Museums und seinem Neubau im Hafenviertel. Bestseller-Autor Karl Ove Knausgård führt die Zuschauer zu den bekanntesten Werken in Munchs Atelier und in ein geheimes Depot mit dem Bild „Der Schrei“. (arte.tv)

arte.tv (-> Kultur und Pop -> Kunst und über „Mehr“ nach unten)