»Tempus Fugit«: Aufregender Konzertstream aus der Elbphilharmonie

Elbphilharmonie Hamburg (© Iwan Baan)

Das NDR Elbphilharmonie Orchester und Alan Gilbert bringen die Elbphilharmonie zum Klingen – mit aufregenden Werken der Moderne von Magnus Lindberg und Olga Neuwirth

Hamburg, den 05. März 2021: Alan Gilbert und das NDR Elbphilharmonie Orchester präsentieren am Samstag ein Konzert der etwas anderen Art: Als aufwendige Videoproduktion inszenieren sie Magnus Lindbergs Orchesterwerk »Tempus fugit«, in dem sich verschiedene Zeit- und Musikebenen überlagern. Sie inspirierten den Regisseur Alexander Radulescu dazu, Bilder der Elbphilharmonie mit in das Stück zu integrieren – die Architektur wird so zum dramaturgischen Bestandteil der Komposition. Anschließend ist der fantastische Trompeter Håkan Hardenberger in Olga Neuwirths Konzert »… miramondo multiplo…« zu erleben.

In ihrer gemeinsamen Videoproduktion widmen sich Alan Gilbert und das NDR Elbphilharmonie Orchester ausschließlich der Musik des 21. Jahrhunderts. »Ich bin der Überzeugung, dass wir nicht nur die Werke der alten Meister wertschätzen sollten, sondern immer auch das, was unsere Zeitgenossen erschaffen«, so Gilbert. »Das ist doch schließlich der Spiegel unserer Gegenwart. Wir können ein Teil davon sein, wenn Musikgeschichte weitergeschrieben wird!«

Das Konzert wird am 6. März um 20.30 Uhr in der Mediathek der Elbphilharmonie Premiere feiern (elbphilharmonie.de).Anschließend wird der Stream dort ein Jahr lang als Video on demand verfügbar sein.

Weitere Infos zum Programm finden sich unter: elbphilharmonie.de