Teilnehmende des Internationalen Wettbewerbs „Das Lied“ 2021 stehen fest

22. bis 26. Februar 2021 in Heidelberg und im Livestream

© Internationalen Liedzentrum Heidelberg

Insgesamt 98 junge SängerInnen aus 26 Nationen haben sich für die nächste Ausgabe des Internationalen Wettbewerbs „Das Lied“ beworben. Seit 2017 findet er unter dem Dach des Internationalen Liedzentrums Heidelberg statt, das vom Musikfestival „Heidelberger Frühling“ gegründet wurde. Zum Wettbewerb wurden 39 Sängerinnen und Sänger aus ganz Europa aber auch aus Brasilien, Australien oder den USA zugelassen, die vom 22. bis 26. Februar im Theater Heidelberg ihr Können vor der Jury unter Beweis stellen. Unter den Teilnehmenden sind dem Heidelberger Lied-Publikum bereits bekannte junge Talente wie Sopranistin Theresa Pilsl und Mezzosopranistin Magdalena Hinz aus Deutschland, beides Alumnae der Lied Akademie des „Heidelberger Frühling“ und Bariton André Baleiro aus Portugal, der bei „Das Lied“ 2017 mit einem Förderpreis ausgezeichnet wurde.

„Wir haben in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie Bewerbungen auf höchstem Niveau erhalten. Es ist auch für uns ein sehr erfreuliches und wichtiges Signal, dass in diesen, besonders für junge KünstlerInnen herausfordernden Zeiten weltweit ein großes Interesse am Wettbewerb besteht. Wir freuen uns darauf, den MusikerInnen im Februar nach so viel Verzicht eine große Bühne bieten zu können und endlich wieder Liedgesang live zu erleben“, so Thomas Quasthoff, Gründer des Wettbewerbs und Vorsitzender der Jury.

Der biennale Wettbewerb „Das Lied“ gilt als einer der wichtigsten Gesangswettbewerbe, nicht zuletzt wegen der hochkarätigen Jury, die sich im Jahr 2021 neben Thomas Quasthoff (Vorsitz) aus John Gilhooly (Direktor der Londoner Wigmore Hall), Richard Stokes (Professor für Kunstlied an der Royal Academy of Music in London), der Sopranistin Juliane Banse, dem Tenor John Mark Ainsley, dem Liedpianisten James Baillieu, der Künstleragentin Helga Machreich sowie Thorsten Schmidt (Gründer des Internationalen Liedzentrums Heidelberg) zusammensetzt. Die GewinnerInnen erhalten neben Preisgeldern in Höhe von insgesamt 40 000 Euro Auftritte bei renommierten Konzertveranstaltern und Musikfestivals. SWR2 ermöglicht dem/der ersten PreisträgerIn eine professionelle Produktion in einem Rundfunkstudio. Außerdem konnte für 2021 erstmals Schott Music als Kooperationspartner gewonnen werden. Der Verlag stiftet verschiedene Sachpreise.

Der gesamte Wettbewerb wird per Livestream übertragen unter das-lied.com, Facebook und Twitter. Der Vorverkauf für den Wettbewerbspass und für Tages- und Finalkarten startet am Montag, den 7. Dezember, unter 06221 584 00 44 oder online unter das-lied.com.

Weitere Informationen: liedzentrum.de