Streaminggeschenke der Oper Leipzig

Oper Leipzig (© Kirsten Nijhof)
  • Ausstrahlung von »Cenerentola« mit Lena Belkina in der Titelrolle
  • Oper Leipzig streamt an den Feiertagen und zur Jahreswende
  • Online Adventskonzert der Musikalischen Komödie

Die weihnachtlichen Streaminggeschenke der Oper Leipzig sind verpackt! Die erste Ausstrahlung findet bereits am 18. Dezember 21 um 20:15 Uhr statt und bleibt bis Weihnachten online: ein Adventskonzert der Musikalischen Komödie mit dem Titel »Liebesträume und Weihnachtsklänge«.

Am ersten Weihnachtstag folgt ab 15 Uhr eine aktuelle Aufnahme der »Cenerentola« von Gioacchino Rossini in der gefeierten Inszenierung von Lindy Hume – mit dem Gewandhausorchester, der zauberhaften Mezzosopranistin Lena Belkina in der Titelrolle des Aschenbrödels Angelina und unter der musikalischen Leitung von Andrea Sanguineti.

Gleichzeitig stehen noch zwei weitere Operninszenierungen und ein Ballett aus Leipzig 48 Stunden online zur Verfügung: Verdis »Il trovatore», Wagners »Lohengrin« und Mario Schröders jüngste choreografische Uraufführung »Solitude«.
Diese Werke aus dem Opernhaus einschließlich »La Cenerentola« sind zusätzlich über Silvester zu sehen vom 31.12., 15 Uhr, bis 2.1.2022, 15 Uhr.

Alle Streaminggeschenke sind über die Website oper-leipzig.de erreichbar.

Die Musikalische Komödie feiert Advent

»Wir singen und spielen mit Herzblut für unser Publikum zuhause und freuen uns auf das Wiedersehen im nächsten Jahr.« Musikdirektor und Chefdirigent Stefan Klingelc sowie Chefregisseur Cusch Jung präsentieren gemeinsam mit Ensemble, Ballett und Orchester der Musikalischen Komödie zum Vierten Advent eine Revue der guten Laune und der Weihnachtsstimmung. Das Konzert mit dem verheißungsvollen Titel »Liebesträume und Weihnachtsklänge« steht ab Samstag, dem 18. Dezember 2021 um 20:15 Uhr online bis zum 25.12.21 mitternachts zur Verfügung und ist ganz einfach erreichbar über die oper-leipzig.de.

Engel tanzen zu Bach, Melodien aus Klassikern erklingen, erste Songs der »Kinokönigin« werden verschenkt und weihnachtliche Evergreens wie „Feliz Navidad“ und „Santa Lucia“ swingen von der Bühne auf den Bildschirm. Cusch Jung setzte den Reigen der Highlights in Szene und Stefan Klingele, Tobias Engeli sowie Christoph-Johannes Eichhorn übergeben einander mit Schwung reihum den Dirigierstab.

18. Dezember 202l um 20:l5 Uhr online bis einschließlich am 25. Dezember

Link zum Stream über oper-leigzig.de

Wiederaufnahme »La Cenerentola« online

Die Geschichte vom Aschenputtel gehört zu den populärsten und ältesten Märchenerzählungen weltweit und heißt in der italienischen Variante »La Cenerentola«. So betitelte auch Gioacchino Rossini seine 1817 in Rom uraufgeführte Adaption dieses Stoffs für die Opernbühne, die bis heute zu den turbulentesten zählt – ohne Glasschuh oder gar Kürbiskutschen! Rossini erweist sich als unübertroffener Meister des italienischen Belcanto und treibt seine Musik mit rasanten Koloraturen und atemberaubenden Parlando-Arien in einen komödiantischen Strudel, aufgefangen von beseelt melancholischen Tönen der empfindsamen Titelfigur und ihrer Liebe zum Prinzen…

In Leipzig ist »La Cenerentola« in der von Publikum und Presse gleichermaßen gefeierten Inszenierung der australischen Regisseurin Lindy Hume zu sehen, entstanden als Koproduktion der Opera Queensland und der New Zealand Opera die mit Unterstützung des Förderkreises der Oper Leipzig 2016 nach Europa geholt werden konnte.
Wegen der pandemiebedingten Schließung des Spielbetriebs bis 9. Januar 2022 kann die Wiederaufnahme nicht vor Publikum stattfinden, aber wird als Streaminggeschenk der Oper aufgenommen und zweimal 48 Stunden online gestellt: sowohl am 25.12.21 als auch am 31.12.21, jeweils nachmittags ab 15 Uhr.

Die ebenso virtuose wie lyrische Paraderolle der Cenerentola übernimmt Mezzosopranistin Lena Belkina, in der sie auch weltweit bekannt wurde durch die Verfilmung der Märchenoper 2012 von Carlo Verdone. Was nicht alle wissen: Lena Belkinas Karriere begann 2009 mit einem Festengagement an der Oper Leipzig. Ihre bös-verrückten Schwestern geben brillant Christiane Döcker und Olga Jelinková.


Zeitgleich zum internationalen 48’Stunden Stream »La Cenerentola« präsentiert die Oper Leipzig folgende drei Aufführungen online: Die hervorragende Filmaufnahme des Leipziger Balletts mit Mario Schröders Choreografie »Solitude«. die pandemiebedingt verkürzte Inszenierung des »Lohengrin« von 2020 mit Jennifer Holloway als Elsa und Michael Weinius als Lohengrin, und die aufregende Verdi-Inszenierung von Jakob Peters-Messer aus der Coronazeit »Il trovatore«, ebenfalls respektvoll gekürzt, mit Gaston Rivero in der Titelrolle und Martina Prudenskaya als leidenschaftliche Azucena.

Weihnachten // 25. Dezember 202l ab 15 Uhr 48 Stunden online bis 27. Dezember 2021, 15 Uhr
Silvester und Neujahr // 31. Dezember 2021 ab l5 Uhr 48 Stunden online bis 2.Januar 2022, 15 Uhr

Link zu den einzelnen Streamingangeboten über oper-leipzig.de