Start in die Spielzeit 2019|20 am Theater Heidelberg

Die Dreigroschenoper ~ ab 22. September 2019 wieder am Theater Heidelberg ~ Foto: Sebastian Bühler

Die Spielpause am Theater und Orchester Heidelberg steht bevor. Jedoch sind die Mitarbeiter*innen bei den Heidelberger Schlossfestspielen noch intensiv im Einsatz. Das Heidelberger Schloss verfügt über die attraktivsten Freilicht-Spielstätten überhaupt. In jedem Sommer erwartet das Publikum nahezu aller Alterskategorien ein abwechslungsreiches Programm. Dieses reicht vom Kinder- und Jugendtheater über Schauspiel, Musical sowie wunderbare Konzerte mit brillanten Opernsolist*innen. In diesem Jahr gehörten u. a. „Dracula“ nach Bram Stoker, „Die chinesische Nachtigall“ (ab 6), „Die Affäre Rue de Lourcine“ (Zusatzvorstellung am 30.Juli im Dicken Turm) sowie das Konzert mit Hollywood-Filmmusiken dazu.

Am 4. August ist dieses zum letzten Mal über den Dächern der Stadt zu hören. Damit endet auch die diesjährige Theatersaison und die Mitarbeiter*innen verabschieden sich in ihre wohlverdienten Ferien. Ab dem 10. September starten alle in die Spielzeit 2019|20.

Was erwartet die Zuschauer*innen dann? Das Schauspiel wechselt gleich einmal mit der Uraufführung „Der sechste Kontinent“ in den Heidelberger Zoo, das Elefantengehege. Das Junge Theater zieht für alle ab 9 Jahren mit „Die Wanze“, einem tierischen Krimi ab 9, in den Botanischen Garten. Dieser ist zahlreichen Besucher*innen bereits als Spielort bekannt. Das Musiktheater nähert sich ab dem 27.9. auf ungewohnten Pfaden gemeinsam mit unterschiedlichen Chören des Hauses sowie Externen den Heidelberger Bühnen, den Requisiten, den Hinterbühnen etc. Das außerordentliche Chorprojekt „Coro Fantastico“ in der Regie des Schweizers Tom Ryser lässt Blicke zu, die dem Publikum sonst verborgen bleiben. Nicht nur alle Opernfans erwartet ein einzigartiges Spektakel. Am 12.10. feiert „Animal Farm – Farm der Tiere“ nach George Orwell seine Premiere auf der Bühne im Marguerre-Saal. Das Philharmonische Orchester Heidelberg erobert seinen neuen Konzertraum. Am 9./10.10. gibt es dort u. a. Werke von Franz Liszt, Ludwig van Beethoven sowie Franz Schubert zu hören. Und Achtung: Aufgrund der beschränkten Platzkapazität lohnt es sich, über ein neues Abo nachzudenken. So hat jede*r Besucher*in die Möglichkeit, sich im Vorfeld seinen Wunschplatz zu sichern. Am 8. November startet der Tanzchef Iván Pérez mit seinem Ensemble in die Tanzsaison. Präsentiert wird die Deutsche Erstaufführung „Exhausting Space“, das Pérez ursprünglich mit dem Ballet Moscow entwickelte.

Nicht zu vergessen sind natürlich auch Publikumslieblinge der vergangenen Saison. Deshalb besteht die Möglichkeit, zahlreiche Wiederaufnahmen zu sehen. Dazu gehören u. a. „Die lustige Witwe“ am 17.10. „Die Dreigroschenoper“ am 22.9., „Impression“ am 27.10. sowie „Verschwommen“ vom Jungen Theater im Alten Schwimmbad, Bürgerhaus HeidelBERG. Selbstverständlich sind wieder spektakuläre Festivals im Programm zu finden. Das Barock-Fest „Winter in Schwetzingen“ beginnt am 1.12. Im Februar steht nach dem ersten übergroßen Erfolg bei Publikum und Medien ein zweites iberoamerikanisches Festival „Adelante“ auf dem Plan. Der traditionelle „Heidelberger Stückemarkt“ startet am 24.4. Im Mai legt das Junge Theater mit „Theater im Delta“ und den Heidelberger Schultheatertagen nach. Und last but not least erwartet Einheimische sowie Touristen aus der ganzen Welt wieder die „Heidelberger Schlossfestspiele“, diesmal ab dem 14.6.

Weitere Informationen geben selbstverständlich die Mitarbeiter*innen der Theaterkasse gern. Diese ist einschließlich vom 10.8 und wieder ab dem 2.9. geöffnet. Das Theater hat vom 5.8. bis zum 8.9. geschlossen. Weitere Informationen während der Spielpause sind selbstverständlich auf der Homepage zu finden.

Der Kartenvorverkauf für September/Oktober sowie der Abo-Verkauf und diverse ausgewählte Vorstellungen läuft.

theaterheidelberg.de