Stage Operettenhaus: Die Proben für die Musical-Revolution HAMILTON starteten

Ab dem 6. Oktober weht ein Wind von Revolution im Stage Operettenhaus. Die Musicalrevolution HAMILTON feiert am 6. Oktober Premiere. Foto: Stage Entertainment

Nach drei erfolgreichen Jahren im Stage Operettenhaus verabschiedet sich TINA – Das Tina Turner Musical aus der Hansestadt. Zeitgleich bereitet sich das Stage Operettenhaus auf die Musical-Revolution HAMILTON vor. Bis zur Premiere am 6. Oktober gibt es noch viel zu tun.

Wer TINA – Das Tina Turner Musical noch auf der Reeperbahn erleben möchte, sollte sich beeilen und sich schnell Tickets sichern: Bis zur Dernière am 18. August sind es nur noch rund vier Wochen. Seit der Deutschlandpremiere im März 2019 in Hamburg ist das von Stage Entertainment in enger Zusammenarbeit mit Tina Turner entwickelte Musical zu einem Kassenschlager und Exporthit geworden. Aktuell ist das Musical in London, New York, Utrecht und Madrid zu sehen und feiert am 16. März 2023 große Stuttgart-Premiere.

HAMILTON-Cast steht in den Startlöchern

Während TINA – Das Tina Turner Musical sich im Abschiedsfieber befindet, stehen Cast und Crew der Musical-Revolution HAMILTON bereits in den Startlöchern. Das Musical ist seit Jahren das begehrteste Theaterticket in New York und London und der Rekordhalter mit mehr als 50 Auszeichnungen und Theaterpreisen. Bis das Ensemble allabendlich das Publikum in das New York des ausgehenden 18. Jahrhunderts entführt und die Geschichte des amerikanischen Gründervaters Alexander Hamilton erzählt, steht ein wahrer Probenmarathon an. Die erste Preview der Show findet am 24. September statt, das Premierendatum ist der 6. Oktober.

Hamilton
(© Daniel Boud)

Probenmarathon startet im Juli

Die Proben für das mit elf Tony-Awards ausgezeichnete Musical begannen schon am 19. Juli in externen Proberäumen in der Speicherstadt. Dort proben die 34 Darsteller:innen dann musikalisch, szenisch und choreografisch mit dem amerikanischen und dem deutschen Kreativteam. Divers, dynamisch und stimmgewaltig: Musical-Darsteller:innen, Pop-Sänger:innen sowie Rapper:innen und DJs sind alle Teil der Cast von HAMILTON. Damit bilden die Künstler:innen das vielseitigste Ensemble, das das Musical-Publikum hierzulande je gesehen hat. Neu und aufregend ist auch der einzigartige Musikstil-Mix aus Pop-Balladen, Rap-Battles, Soul-Elementen und R&B.

Spannend und aufwendig zugleich gestaltet sich der Aufbau des Bühnenbilds. Das technisch komplexe Set wird ab dem 22. August im Stage Operettenhaus aufgebaut. Besonderes Highlight sind die zwei im Boden eingelassenen Drehbühnenelemente, die sich in unterschiedlichen Richtungen bewegen. Am 10. September treffen die Darsteller:innen dann bei der Sitzprobe das erste Mal mit den Orchester zusammen. Ab dann wird im Stage Operettenhaus auf der Bühne geprobt.

Schon seit Monaten laufen im Hintergrund die Vorbereitungen für die Tony-prämierten Kostüme von Paul Tazewell. Die Stoffe für die 725 Kostümteile wurden unter anderem in Frankreich und England gewebt. 16 Theaterschneidereien in London, Madrid, Wien, Düsseldorf und Hamburg sind seit März damit beschäftigt, die Kostüme im Look und Feel der amerikanischen Revolution zu fertigen. Im August werden die Darsteller:innen zum ersten Mal in ihre maßgeschneiderten Kostüme schlüpfen.

Einen ersten Eindruck von der Wirkkraft der deutschen Texte vermittelt ein Mashup-Video der Hamburger und der Original-Broadway-Show, das auf dem amerikanischen Instagram-Kanal des Musicals schon mehr als 200.000 mal geklickt wurde. Zu sehen ist es auch auf YouTube: https://youtu.be/7ye0BsN477o

Die Geschichte einer Legende. Am Puls der Zeit.

HAMILTON – Das Musical ist so emotional und faszinierend, wie das Leben des US-Gründervaters selbst, der sich im 18. Jahrhundert als Waisenjunge und karibischer Einwanderer bis in die Spitze der ersten amerikanischen Regierung hocharbeitete. Er kämpfte wortgewandt und leidenschaftlich für Unabhängigkeit, Verfassung und Demokratie. Mit einem genialen Musik-Mix und einer bahnbrechenden Choreografie bietet HAMILTON ein Musical-Erlebnis der besonderen Art.

Als unehelicher Sohn in prekären Verhältnissen auf Nevis, einer karibischen Insel, aufgewachsen, waren Alexander Hamiltons sagenhafte Karriere und Lebensleistung alles andere als vorgezeichnet. Er verkörpert damit den amerikanischen Traum, lange bevor dieser Ausdruck überhaupt entstanden ist. Mit viel Mut, Charme und Intelligenz wurde er Adjutant George Washingtons, heiratete in eine der angesehensten Familien des Landes ein, kämpfte im Unabhängigkeitskrieg gegen die Engländer, entwarf die neue Verfassung mit und wurde erster Finanzminister der USA. Er starb 1804 an den schweren Verletzungen nach einem Duell mit seinem Rivalen Aaron Burr. Sein Abbild geht bis heute durch die Hände von Millionen Menschen: Es ziert die 10-US-Dollar-Note.

Die Original-Show am Broadway wurde produziert von Jeffrey Seller, Sander Jacobs, Jill Furman und The Public Theater. Buch, Musik und Lyrics des auf der vielgepriesenen Biografie von Ron Chernow basierenden Musicals stammen von Lin-Manuel Miranda, Regie von Thomas Kail, Choreographie von Andy Blankenbuehler, musikalische Supervision und Orchestrierungen von Alex Lacamoire. Für das Bühnenbild von HAMILTON zeichnet David Korins verantwortlich; Kostümdesign von Paul Tazewell, Lichtdesign von Howell Binkley, Sounddesign von Nevin Steinberg sowie Haar und Perückendesign von Charles G. LaPointe.

Tickets und weitere Informationen rund um die Show gibt es unter www.musicals.de.