Staatstheater Nürnberg Ballett mit „Sacre“ zur Online-Gala der Tanzland Gastspielwerkstatt II eingeladen

Staatstheater Nürnberg Ballett: Sacre (© Jesus Callinas)

Gewürdigt wird mit der Einladung die Inszenierung des Nürnberger Ballettchefs Goyo Montero, die in der Spielzeit 2019/20 auch in Nürnberg für Furore sorgte

Am Dienstag, den 23. März 2021 ab 19 Uhr wird das Staatstheater Nürnberg Ballett mit einem Ausschnitt aus „Sacre (UA)“ von Goyo Montero in der zweitägigen Online-Gala der Tanzland Gastspielwerkstatt II zu sehen sein. Die Gastspielwerk-statt wird veranstaltet vom bisherigen Träger, dem Dachverband Tanz Deutsch-land (DTD), zusammen mit der initiierenden und fördernden Kulturstiftung des Bundes (KSB) in Kooperation mit der INTHEGA. Die Einladung zu diesem renommierten Festival, das aufgrund der Pandemie digi-tal stattfindet, bedeutet eine große Auszeichnung für das Staatstheater Nürnberg Ballett. Ein hochkarätiges Team an Kuratorinnen und Kuratoren (Melanie Suchy, Rebecca Egeling und Tarek Assam) hat sechzehn Stücke ausgewählt, die die Vielfalt des Tanzgeschehens in Deutschland repräsentieren.

Die Online-Gala findet am 22. und 23. März jeweils ab 19 Uhr statt und wird am 23. März von einer kulturpolitischen Diskussion begleitet. Der Live-Stream ist unter tanzland.org abrufbar.

Die zu Tanzland eingeladene Inszenierung „Sacre“ des Nürnberger Ballettchefs Goyo Montero wurde am 21. Dezember 2019 im Rahmen des Doppelabends „Strawinsky (UA)“ im Opernhaus uraufgeführt und bereits von der Zeitschrift „Die Deutsche Bühne“ als eine der besten Tanzproduktionen des Jahres 2020 nominiert.

In Goyo Monteros Interpretation dieses Skandal-Stücks des 20. Jahrhunderts steht „Sacre“ für das ultimative Opfer. Montero siedelt seine Interpretation in einer postapokalyptischen Perspektive an. In seiner Version ist das Opfer keines, das die Götter gnädig stimmen soll, sondern eines, das dem Überleben dient, denn der Mensch kann nur im Miteinander und dank der Fähigkeit zur Empathie überleben. Die ikonische Musik Igor Strawinskys wurde durch die Staatsphilharmonie Nürnberg unter der Leitung von Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz interpretiert.

Die Tanzland Gastspielwerkstatt ist ein wichtiges Forum zur Stärkung der Sichtbarkeit des zeitgenössischen Tanzes, ein Fachtreffen für die Begegnung zwischen Gastspielhäusern der INTHEGA und Tanz-Ensembles.

Das Programm der Online-Gala der Tanzland Gastpielwerkstatt II findet sich unter tanzland.org.

SACRE (UA)

Premiere: 21. Dezember 2019, 19.30 Uhr Opernhaus Nürnberg innerhalb des Doppelabends „Strawinsky“ mit Choreografien von Douglas Lee (Petruschka) und Goyo Montero (Sacre)
Musikalische Leitung: Joana Mallwitz
Choreografie und Inszenierung: Goyo Montero
Bühne: Eva Adler, Goyo Montero
Kostüme: Angelo Alberto
Lichtdesign: Karl Wiedemann, Goyo Montero

Die Auserwählten: Sofie Vervaecke; Alexsandro Akapohi
Gruppe: Viola Busi, Olga García, Kate Gee, Chisato Ide, Yeonjae Je-ong, Daae Kim, Sarah Lee-Chapman, Karen Mesquita, Natsu Sasaki, Laura Van Loon; Nicolás Alcázar, Oscar A-lonso, Lucas Axel, Benoît Favre, Andy Fernández, Dayne Florence, Edward Nunes, Daniel Roces, Juliano Toscano

Orchester: Staatsphilharmonie Nürnberg

Zugang zum Live-Stream der Gala sowie weitere Informationen: tanzland.org

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.