Staatstheater Mainz spielt ab Fronleichnam wieder

Mutter Courage und ihre Kinder Staatstheater Mainz Eilif (David T. Meyer), Werber (Armin Dillenberger), Stumme Kattrin (Maike Elena Schmidt), Muter Courage (Anna Steffens), Feldwebel (Vincent Doddema) ~ © Andreas Etter

Das Staatstheater Mainz freut sich auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs! Der Inzidenzwert in Mainz sinkt zuverlässig und das bedeutet für das Staatstheater Mainz: Es wird ab dem 3. Juni (Fronleichnam) wieder für das Publikum da sein – acht Premieren und zahlreiche Wiederaufnahmen stehen auf dem Programm.

Bereits ab kommenden Donnerstag, den 27. Mai, gibt es außerdem auf dem Dach des Parkhauses Kronberger Hof direkt neben dem Theater eine intensive Viertelstunde mit tanzmainz zu erleben.

Es war eine viel zu lange und zu stille Zeit ohne unmittelbare Erlebnisse mit Schauspiel, Tanz, Oper, Konzert ohne Begegnungen im Theater. Aber ist das Staatstheater Mainz vor den Sommerferien wieder im Spiel und freut sich sehr darauf!

Was bereits nach dem Lockdown im vergangenen Jahr galt, gilt auch dieses Mal: Es wurde so geplant, dass sich die ersten Produktionen vor allem an Kinder und Jugendliche richten. Viele von ihnen leiden massiv unter den Folgen der Pandemie, die Expert*innen schlagen Alarm angesichts der schlimmen Auswirkungen von sozialer Distanz und geschlossener Schulen. Das ist ein Thema, das uns alle noch beschäftigen muss und dem Theater sehr am Herzen liegt. Mit Die Bremer Stadtmusikanten und Timm Thaler wird am 3. Juni der Spielbetrieb eröffnet. Es geht um Freundschaft und Musik, um Respekt und Zusammenhalt. Und es geht um ein verlorenes Lachen, das es wiederzugewinnen gilt. Keine schlechten Themen in diesen Tagen…

Außerdem zur Premiere kommen bis zum letzten Spieltag am 18. Juli: Hänsel und Gretel, Westwall, Mutter Courage, Einfache Leute, La finta giardiniera und Frieden, Liebe und Freiheit.

Wiederaufgenommen werden Soul Chain, Werther, Die Fledermaus, Herr Lehmann, kreuz&quer, Sophia, der Tod und ich, Pimpinone oder Die ungleiche Heirat, Tage des Verrats und Eine Sommernacht (im Innenhof des Landesmuseums). Der komplette Spielplan findet sich unten, alle Informationen zu den Stücken auf staatstheater-mainz.com.

Es gelten die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen — die Besucher*innen sitzen auf Abstand (je eine Reihe frei und ein Platz zum nächsten Haushalt), es gilt Maskenpflicht (FFP2-Maske oder medizinische Maske, darf am Platz abgenommen werden). Ein negativer Test ist Voraussetzung, dieser kann zum Beispiel direkt in der Teststelle Staatstheater vorgenommen werden, alle Informationen dazu sowie die Öffnungszeiten finden sich unter vivenu.com.

Molto Vivace: tanzmainz auf dem Parkhausdach

15 Minuten ist bekanntlich eine Zeitspanne, die während der Pandemie Signalcharakter bekommen hat. tanzmainz zeigt auf dem Dach des Parkhauses Kronberger Hof mit Molto Vivace, wie viel positive Energie und Kreativität in 15 Minuten passen. Medizinisch völlig ungefährlich, dafür ästhetisch anregend. Molto Vivace setzt sich aus Elementen der Produktion Le Sacre zusammen, aus dem Material soll außerdem ein Film entstehen. 59 Zuschauer*innen können jeweils am 27., 28. und 29. Mai bei diesem besonderen Tanzerlebnis Open Air dabei sein. Karten gibt es ab 5,- Euro nach dem Pay-as-you-wish-Prinzip, das die Besucher*innen bereits vom Streaming-Angebot des Staatstheaters kennen.

Eintrittskarten für alle Vorstellungen müssen vorher reserviert und die Besucher*innen registriert werden. Daher sind in dieser Spielzeit keine Online-Buchungen möglich. Karten können telefonisch und per Mail reserviert werden. Die Kolleg*innen der Theaterkasse und des Abobüros sind ab 27. Mai auch persönlich wieder für die Besucher*innen da.


SPIELPLAN JUNI / JULI 2021

Die Bremer Stadtmusikanten

von Marc Becker nach den Brüdern Grimm, ab 6 Jahren
3. (Premiere), 13.6., 3. und 18.7., Großes Haus

Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen

von James Krüss, ab 10 Jahren
3. (Premiere), 13., 19.6., 2., 9. und 15.7., Kleines Haus

Werther

nach Johann Wolfgang von Goethe
5., 26.6., 5. und 10.7., Großes Haus

Soul Chain (UA)

von Sharon Eyal
5., 7., 18., 23., 24., 26., 29.6., 3. und 10.7., Kleines Haus

Hänsel und Gretel

von Engelbert Humperdinck
6. (Premiere), 16. und 23.6., Großes Haus

Herr Lehmann

nach Sven Regener
6., 27.6., 4. und 12.7., Kleines Haus

Christoph Nußbaumeder: Die Unverhofften

Lesung
8.6., Kleines Haus

Auf Flügeln des Gesanges

Liederabend
10.6., Kleines Haus

Die Fledermaus

von Johann Strauß
11., 12., 20., 25.6., 4., 11. und 14.7. (zum letzten Mal), Großes Haus

Sophia, der Tod und ich

nach Thees Uhlmann
12.6., 1., 13. und 17.7., Kleines Haus

kreuz & quer (UA)

von Felix Berner, ab 3 Jahren
12., 26.6., 4., 10., 11. und 17.7., Glashaus

Westwall (UA)

von Regine Dura und Hans Werner Kroesinger
12. (Premiere), 21., 28.6., 5., 13.7., U17

Jan-Werner Müller: Freiheit, Gleichheit, Ungewissheit — Wie schafft man Demokratie?

Lesung
15.6., Kleines Haus

Mutter Courage und ihre Kinder

von Bertolt Brecht
17. (Premiere), 20., 30.6., 7. und 14.7., Kleines Haus

8. Sinfoniekonzert

18. und 19.6., Großes Haus

Einfache Leute

von Anna Gschnitzer
20. (Premiere), 24.6., 3., 6. und 9.7., U17

Viele Grüße, deine Giraffe

von Megumi Iwasa, ab 4 Jahren
20.6., 4. und 17.7., Streaming-Portal

Tage des Verrats

von Beau Willimon
22., 25.6., 11. und 16.7., Kleines Haus

Eine Sommernacht

von David Greig und Gordon McIntyre
24., 26., 27.6., 1., 2., 3., 4., 8., 10., 11., 13., 16. und 17.7., Innenhof des Landesmuseums Mainz

La finta giardiniera

von Wolfgang Amadeus Mozart
27. (Premiere), 29.6., 2. und 9.7., Großes Haus

Sonntagsmatinee im Juni

Konzert
27.6., Foyer Großes Haus

Frieden, Liebe und Freiheit (UA)

von Stijn Devillé
30.6. (Premiere), 1., 2.7., U17

4. Konzert für junge Leute: Film — Musik

1.7., Großes Haus

Pimpinone oder Die ungleiche Heirat

von Georg Philipp Telemann
6., 8. und 18.7., Kleines Haus

Sonntagsmatinee im Juli

Konzert
11.7., Foyer Großes Haus

9. Sinfoniekonzert

16. und 17.7., Großes Haus