Staatstheater Darmstadt: Fernöstliche Tradition trifft neue internationale Impulse!

Fokus Korea: Art Project Bora ~ Tail Language: Il Maggiore ~ Cross Festival 2018 (© Paolo Sacchi)

Fokus Korea – Sechs Tanzgastspiele aus Südkorea vom 14. bis 16. Februar am Staatstheater Darmstadt

(lifePR) (Darmstadt, 06.02.19) Drei Tage lang widmet sich das Staatstheater Darmstadt der zeitgenössischen Tanzszene Südkoreas. In sechs ganz unterschiedlichen Gastspielen verbinden sich fernöstliche Tradition und neue internationale Impulse.

Den Auftakt macht das genreübergreifende Art Project BORA am 14. Februar mit Tail Language – ein Stück, das sich der Bewegungssprache von Katzen und orientalischen Fabelwesen bedient. Den zweiten Teil des Abends gestaltet das Ensemble Goblin Party mit einer Neuinterpretation der koreanischen Tradition in Once Upon a Time.

Am 15. Februar schlüpfen Tänzer*innen in neue, schillernd-bunte Identitäten in Let me Change your name, choreografiert von der gefeierten Künstlerin Eun-Me Ahn. Sie begeisterte das Darmstädter Publikum bereits 2016 mit Dancing Grandmothers.

Ein dreiteiliger Tanzabend rundet die Reihe am 15. und 16. Februar ab. Während A long Talk to Onself (Art Project Bora) persönliche Erinnerungen in Film und Tanz verarbeitet, spielt Silentium (Noname Sosu) mit emotionalen Extremen. Den von Erfolgen und Niederlagen geprägten Weg hin zu menschlichen Zielen zeichnet die Melancholy Dance Company mit Flight tänzerisch nach.

Für das Rundum-Erlebnis gibt es ein Korea-Kombi-Ticket für alle Gastspiele zum vergünstigten Einheitspreis. Ein Gimbap-Koch-Workshop und ein Tanzworkshop mit Eun-Me Ahn sowie eine Korean-After-Party bilden ein thematisches Rahmenprogramm um die Tanzgastspiele.

Tanzgastspiele vom 14. bis 16. Februar | Kleines Haus und Kammerspiele
Einzelkarten 10 bis 48 Euro
Weitere Informationen unter www.staatstheater-darmstadt.de