Staatsoper Stuttgart öffnet wieder – online!

Opernhaus der Staatsoper Stuttgart (Foto: Matthias Baus)

“Oper trotz Corona”

Seit rund drei Monaten konnten in der Staatsoper Stuttgart keine Aufführungen mehr vor Publikum stattfinden, und auch virtuell mussten die Aktivitäten um den Jahreswechsel herum eingestellt werden. (Warum das so war, kann unter staatsoper-stuttgart.de nachgelesen werden) Umso mehr freut sich das Haus mitteilen zu können, dass wieder gespielt wird – und zwar online! Für die Monate Februar bis April wurde ein Programm entworfen, das auch über Lockdown-Zeiten hinaus künstlerische Gültigkeit besitzen und ein wenig den kulturellen Hunger stillen soll – und nicht zuletzt sucht es die Interaktion mit dem Publikum.

Zum Auftakt wird zu einem virtuellen Opernball eingeladen, der live aus dem Opernhaus Tanzmusik unterschiedlichster Epochen – vom Walzer bis zum DJ-Set, von der Arie bis zum Unplugged-Act – bietet und zum Mitmachen auffordert. Darüber hinaus werden im “Oper trotz Corona”-Programm wieder Höhepunkte der vergangenen Spielzeiten als On-Demand-Stream gezeigt. Exklusiv gibt es in diesem Rahmen eine Video-Preview zu Verzauberte Welt in der Regie von Schorsch Kamerun, die ursprünglich für die Premiere im Dezember 2020 geplant war. Das Staatsorchester Stuttgart streamt darüber hinaus jeweils wöchentlich ein Lunchkonzert sowie zwei Sinfoniekonzerte aus der Stuttgarter Liederhalle und kooperiert mit der Staatsgalerie Stuttgart für Die Lange Nacht des Teilens.

Das gesamte Programm findet sich unter: staatsoper-stuttgart.de


Opernball

Faschingsdienstag, 16. Februar 2021
Abendkleid statt Jogginghose, Dancefloor statt Sofa: Die Staatsoper Stuttgart bringt am Faschingsdienstag einen echten Opernball ins heimische Wohnzimmer. Live aus dem Opernhaus erklingt dazu extravagante Tanzmusik unterschiedlichster Epochen – vom Walzer bis zum DJ-Set, von der Arie bis zum Unplugged-Act. Per Webcam kann sich das Publikum aufs virtuelle Tanzparkett der Staatsoper schalten. Die Teilnahme am Opernball ist kostenlos.

Mit Cornelius Meister, Matthias Klink, ErpfenBrass, JABB, Foaie Verde, Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart, DJ Kitti Arsa u.v.a.
Moderation Stine Marie Fischer und Robert Rožić

Oper im Stream

ab 19. Februar 2021
Alle 14 Tage eine neue Oper – in voller Länge, kostenlos und mit deutschen Untertiteln. Das seit fast einem Jahr bewährte #OpertrotzCorona-Programm mit Höhepunkten aus dem Opernhaus wird weitergeführt. Den Auftakt bildet die Preview von Verzauberte Welt, die für den Dezember 2020 zur Aufführung geplant war.
Am ersten Tag eines neuen Streams findet jeweils eine Online-Watchparty statt, in der gemeinsam ein von Mitwirkenden kommentiertes Best-of präsentiert wird. Jeweils mittwochs vor Ende des Streams bietet die Staatsoper ein Nachgespräch mit der Dramaturgie an.

Verzauberte Welt (ab 19. Februar)

Mit Maurice Ravels Oper Das Kind und die Zauberdinge (1925 UA) und seiner Märchensuite Ma Mère L’Oye (1910 UA) sowie Songs und Texten von Schorsch Kamerun.

Nixon in China (ab 5. März)

John Adams’ Minimal-Music-Oper über Nixons Besuch bei Mao, inszeniert von Marco Štormanals Dekonstruktions-Revue über die Macht der Bilder und die Inszenierung von Politik.

Die Liebe zu drei Orangen (ab 19. März)

Axel Ranisch inszeniert Sergej Prokofjews Märchenoper von 1921 als rasantes Computerspiel von 1989. Ein pixelbunter Opernspaß für die ganze Familie!

Parsifal (ab 2. April)

Calixto Bieitos legendärer Parsifal von 2010 warnt vor der Verzweiflung von Menschen, die Sinn in einem apokalyptischen Ödland suchen und dabei doch nur an verkrusteten religiösen Bildern festhalten können.

Staatsorchester Stuttgart

ab 22. Februar 2021
Das Staatsorchester ist im Februar und März wieder live zu erleben. Zwei Sinfoniekonzerte werden aus der Liederhalle im Stream übertragen. Die Daten und das Programm werden noch bekannt gegeben. Das Staatsorchester wird zudem ab März wöchentlich ein Lunchkonzert aus dem Opernhaus streamen. In Kooperation mit der Staatsgalerie gestalten die Musiker*innen zudem die Lange Nacht des Teilens.

Lunchkonzerte (4. | 11. | 18. | 25. März | 1. April)

Live aus dem Opernhaus

Lange Nacht des Teilens (26. März)

In Kooperation mit der Staatsgalerie Stuttgart