Spitzenstars der Opernwelt bei der Metropolitan Opera »At-Home Gala« am 25. April

MET Opera ~ Lincoln Center NYC (Foto: Predrag Kezic from Pixabay)

Schon in der fünften Woche bietet die New Yorker Metropolitan Opera hochwertige Aufzeichnungen aus ihrem umfangreichen Live in HD-Serienarchiv zum streamen gratis an, um dem Publikum die Zeit der Schließung zu erleichtern. Zusätzlich organisiert sie jetzt eine beispiellose virtuelle At-Home-Gala, bei der mehr als 40 führende Künstler in einem Live-Stream von zu Hause aus auftreten werden.

Die Veranstaltung findet am Samstag, den 25. April um 13 Uhr Eastern Daylight Time, also 19 Uhr MESZ, statt und wird kostenlos auf der Met-Website verfügbar sein (bis 00.30 Uhr MESZ am Montag, 27. April).

General Manager Peter Gelb und Musikdirektor Yannick Nézet-Séguin werden von ihren Häusern in New York City bzw. Montreal aus Gastgeber sein. Nézet-Séguin wird auch als Pianist an der Gala teilnehmen und als Dirigent in aufgezeichneten Aufführungen des Met Orchestra und des Chors auftreten (in Einspielbeiträgen für die beteiligten Sängerinnen und Sänger).

Die At-Home-Gala ist Teil der dringenden Spendenaktion „The Voice Must Be Heard“ der Met, um das Unternehmen zu unterstützen und seine Zukunft zu schützen. Diese Gala wird großzügig von Mercedes T. Bass und Rolex gesponsert.

Beteiligte Künstler:

Roberto Alagna und Aleksandra Kurzak (Le Raincy, Frankreich)
Marco Armiliato (Lugano, Schweiz)
Jamie Barton (Atlanta, Georgia/USA)
Piotr Beczała (Żabnica, Polen)
Angel Blue (Alpine, New Jersey/USA)
Lawrence Brownlee (Niceville, Florida/USA)
Joseph Calleja (Mellieħa, Malta)
Javier Camarena (Zürich, Schweiz)
Nicole Car und Etienne Dupuis (Paris, Frankreich)
David Chan (Closter, New Jersey/USA)
Anthony Roth Costanzo (New York, New York/USA)
Stephen Costello und Yoon Kwon Costello (New York, New York/USA)
Diana Damrau (Orange, Frankreich)
Michael Fabiano (Bonita Springs, Florida/USA)
Renée Fleming (Virginia/USA)
Elīna Garanča (Riga, Lettland)
Christine Goerke (Teaneck, New Jersey/USA)
Günther Groissböck (Lugano, Schweiz)
Jonas Kaufmann (München, Deutschland)
Quinn Kelsey (Toronto, Kanada)
Isabel Leonard (New York, New York/USA)
Ambrogio Maestri (Lugano, Schweiz)
Peter Mattei (Bromma, Schweden)
Erin Morley (New Haven, Connectivut/USA)
Anna Netrebko und Yusif Eyvazov (Wien, Österreich)
Lisette Oropesa (Baton Rouge, Louisiana/USA)
René Pape (Dresden, Deutschland)
Ailyn Pérez und Soloman Howard (Chicago, Illinois/USA)
Matthew Polenzani (Pelham, New York/USA)
Anita Rachvelishvili (Tiflis, Georgien)
Golda Schultz (Bayern, Deutschland)
Nadine Sierra (Valencia, Spanien)
Bryn Terfel und Hannah Stone (Wales, Großbritannien)
Elza van den Heever (Montpellier, Frankreich)
Michael Volle (Berlin, Deutschland)
Pretty Yende (Piet Retief, Südafrika)
Sonya Yoncheva (Genf, Schweiz)

metopera.org