Spielzeit 2020/2021 Allee Theater – Theater für Kinder – Hamburger Kammeroper

Intendant Marius Adam hat für die Spielzeit 2020/2021 seine Pläne für das Theater für Kinder und die Hamburger Kammeroper bekanntgegeben.

Die erste Premiere des Theater für Kinder startet am 12. September mit dem Stück „DER KLEINE BEETHOVEN“. Der kleine Beethoven, ist Beethovens Neffe Karl, für den Beethoven das Sorgerecht bekommen hat. Sein Ziel ist es, dieses Kind nun mit Freude an die Musik heranzuführen. Barbara Hass hat diese biografischen Details liebevoll in eine kindgerechte Geschichte verpackt und Tjaard Kirsch bekannte Melodien wie die „Mondscheinsonate“, „Für Elise“ und u.a. „Der Wut über den verlorenen Groschen“ arrangiert. Ein Beitrag zum 250. Geburtstag von Beethoven im Jahr 2020.

Die erste Premiere der Hamburger Kammeroper startet fast eine Woche später am 18. September mit „CARMEN – EINE NEUE PASSION“. Regisseur Alfonso Romero Mora hat diese Inszenierung in Sevilla des Jahres 2020 verlegt. Das Drama um „Carmen“ ist hoch aktuell im Plot. Die Musik bleibt Carmen pur, nur im Kammeroper Format. Die Musikalische Leitung hat Ettore Prandi. „ALCINA“ von G.F. Händel – Premiere am 02.Oktober – als Konzertante Aufführung in italienischer Sprache, alterniert mit den Vorstellungen von „Carmen“ bis in den November. Mit diesen starken Frauenfiguren wird in der Kammeroper mit umfangreicher musikalischer Vielfalt gestartet.

Im Theater für Kinder wird ab 25. Oktober als Musiktheater „Däumelinchen“ für das jüngsten Theaterbesucher ab 4 Jahren gezeigt. Nach dem Märchen von Hans Christian Andersen hat Barbara Hass in bewährter Art den Text bearbeitet, Barbara Henneberg die Musik komponiert und Gianna Formicone, deren Inszenierung „DER KARNEVAL DER TIERE“ in der letzten Spielzeit große Beachtung fand, führt Regie.

Die Weihnachtszeit wird am 14. November mit „DER ZAUBERER VON OZ“ im Theater für Kinder eröffnet. Nach dem Buch von Lyman Frank Baum wurde die Textfassung für die Bühne erstellt. Regisseur Sascha Mink und Katia Diegmann (Ausstattung), ein erfahrenes Team am Haus für die Weihnachtsproduktionen, sorgen für bunte Fantasien auf der Bühne. Tjaard Kirsch komponiert die Musik zu den Liedern – denn Theater ohne Musik – das geht hier gar nicht. Wenn am 27. November „HÄNSEL UND GRETEL“ ein Märchenspiel von Engelbert Humperdinck an der Hamburger Kammeroper Premiere hat, dann weihnachtet es auch für die Erwachsenen und jungen Erwachsenen. Bis zum 26. Dezember wird „HÄNSEL UND GRETEL“ als Weihnachtstück für die Kammeroper gezeigt. Es ist geplant, dies als Tradition in den nächsten Spielzeiten zu wiederholen.
Am 18. Dezember hat die romantische Operette „DAS LAND DES LÄCHELNS“ von Franz Lehár, in der Regie von Andreas Franz Premiere. Sie wird bis in den März 2021 gespielt.

Allen bis jetzt genannten Produktionen ist eins gemeinsam – die Intendanz hat ihren ursprünglichen Spielplan beibehalten, allerdings alle Produktionen auf der Bühne den gegenwärtigen Spielbedingungen bedingt durch die Pandemie angepasst und dabei den Fokus auf die künstlerische Qualität gelegt. Dies hat bei Regisseuren, Bühnen- und Kostümbildnern ein hohes Maß an Flexibilität, viele Gespräche und den starken Willen, das Theater zu bespielen, vorausgesetzt.

Im Februar und März sollen die Produktionen „DIE KLEINE ZAUBERFLÖTE“ UND „DIE ZAUBERFLÖTE“ aus der letzten Spielzeit wiederaufgenommen werden. Beide Produktionen hatten im Februar 2020 sehr gut besprochene Premieren, eine große Publikumsnachfrage und konnten dann nur wenige Vorstellungen gespielt werden, weil der Spielbetrieb aller Theater mit dem 12. März 2020 eingestellt wurde.

In Zusammenarbeit mit dem Rungholt Ensemble soll im Mai 2021„LUCIA DI LAMMERMOOR“ konzertant aufgeführt werden (geplant war dies bereits für diesen Mai).

Nach gegenwärtigen Stand können zum Spielbetriebstart am 05. September mit der Kinderproduktion „DER KARNEVAL DER TIERE“ nur mit 44 Plätzen (vorher 203) angeboten werden.
Informationen zum Vorverkauf und unter welchen Bedingungen sich Gäste im Haus wohlfühlen können, ist auf der Internetseite alleetheater.de zu lesen. Das ganze Team des Allee Theater freut sich auf sein Publikum.