Soundkünstlerin Bison Rouge veröffentlicht neue Single »Cathedral of Trees«

Bison Rounge (Foto: Nadja Bülow)

Die Komponistin, Cellistin und Sängerin Bison Rouge erkundet mit virtuosem Cellospiel, einer einmaligen Stimme und einer besonderen Palette an Soundsamples den Augenblick der Naturbetrachtung. Am 26. Februar veröffentlicht die Wahlberliner ihre neue Single „Cathedral of Trees“.

Es ist ein ganz ungewöhnliches Werk, das sich aus einer Zusammenarbeit mit dem Produzenten und Soundentwickler Frederik Theyssen von Orchestral Tools entwickelt hat. Die beiden Künstler:innen haben von März – Juni 2020 für einen Showcase mit neuen Soundpacks, insbesondere den „Arbos“ Sounds, zusammengearbeitet.

Bison Rouge hat dieses Endorsement als Grundlage genommen, um einen neuen Sound zu entwickeln, ungeahnte Möglichkeiten und Experimentierräume zu schaffen und für sich ganz neue künstlerische Tiefen auszuloten. Sie entwickelte das anfänglich kurze Stück zu einer vollwertigen Komposition in direkter Weiterentwicklung der neuen Soundmöglichkeiten.

Bison Rouge hat bisher vor allem mit analogen Loops, Geräuschen und Sounds gearbeitet. In dieser neuen Kollaboration aber hat sie sich auf digitale und elektronische Neuentdeckungen eingelassen und ihre Kompositionsfähigkeiten in eine neue Richtung entfaltet und ihren eigenen Stil neu geprägt.

Dabei zeichnet ihre Kompositionen eine faszinierende Naturverbundenheit aus, die sie klanglich in einzigartiger Weise sowohl durch ihr Cellospiel, wie auch durch ihren Gesang auszudrücken vermag.

Breathe – So beginnt Bison Rouges ergreifendes Stück, das sich dem menschlichen Bedürfnis nach dem Leben mit- und füreinander widmet und dieses Gefühl in eine einmalige klangliche Hülle kleidet, die vielschichtig, abwechslungsreich und bewegt ist.

Bison Rouges Kathedrale der Bäume entsteht durch Gemeinschaft – jene Gemeinschaft, die uns Menschen in Krise und Lockdown fehlt. Doch genauso wie die Bäume nacheinander greifen und ihre Wurzeln sich unter der Erde verbinden, baut auch Bison Rouges beeindruckende Komposition eine Brücke zu ihren Mitmenschen und schafft eine emotionale Verbindung, die durch die Ohren direkt in das Herz dringt.

Am 26. Februar erscheint die Single zusammen mit einem Video, das die klangliche Tiefe mit eindrucksvollen Bildern untermalt und zu einer Introspektion in Zeiten der gesellschaftlichen Isolation einlädt. Farben und Schatten wirken zusammen wie Bison Rouges Cellospiel mit den elektronischen Elementen.

ashiabisonrouge.com