»sklaven leben« von Konstantin Küspert beim Heidelberger Stückemarkt

Sklaven leben ~ Schauspiel Frankfurt ~ Ensemble ~ © Felix Grünschloss

Das in Frankfurt uraufgeführte Stück »sklaven leben« von Konstantin Küspert ist zum 37. Heidelberger Stückemarkt eingeladen. Vom 24. April bis zum 3. Mai 2020 lädt das Theater und Orchester Heidelberg bei dem renommierten Festival für zeitgenössische Dramatik aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zu Inszenierungen neuer Theatertexte ein, in diesem Jahr u.a. auch vom Deutschen Theater Berlin, Schauspielhaus Bochum, Düsseldorfer Schauspielhaus, Schauspielhaus Graz, Schauspiel Leipzig, Residenztheater München, Staatstheater Nürnberg und dem Deutschen Nationaltheater Weimar.

Die Aufführungen und die Lesungen der Autor*innenwettbewerbe geben Einblick in das breite und aufregende Spektrum an Ästhetiken und Formen des zeitgenössischen Sprechtheaters.

»sklaven leben« wurde am 26. Januar 2019 in den Kammerspielen des Schauspiel Frankfurt uraufgeführt und ist aktuell am Schauspiel Frankfurt zu sehen.

Konstantin Küspert hat ein Kaleidoskop der unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema Sklaverei geschrieben – zynisch und entlarvend zugleich entwirft er eine Gegenwelt, welche die Selbstverständlichkeiten unseres westlichen Lebensstandards grundlegend in Frage stellt.

Nächste Vorstellung: 19. März 2020, 20.00 Uhr, Kammerspiele

Regie: Jan-Christoph Gockel
Bühne und Kostüme: Amit Epstein
Musik: Komi Togbonou
Dramaturgie: Judith Kurz

Mit: Torsten Flassig, Katharina Kurschat, Christoph Pütthoff, Sebastian Reiß, Luana Velis sowie Komi Togbonou (Live-Musik)
Ein Auftragswerk im Rahmen der Frankfurter Positionen 2019 – eine Initiative der BHF Bank Stiftung

Hörspielfassung
Das Stück wurde am 21. September 2019 erstmalig auch als Hörspielfassung in gleicher Besetzung (Funkregie: Burkhard Schmid) in hr2-kultur ausgestrahlt. Die Aufnahme ist auf der Website von hr2-kultur und in der ARD-Audiothek-App ein Jahr verfügbar.

schauspielfrankfurt.de