Sina Martens ist die Daphne-Preisträgerin 2018

Sina Martens (Foto: René Fietzek für Die TheaterGemeinde)

Nach einem Jahr Spielzeit in Berliner hält Sina Martens den renommierten Daphne-Preis. Mit der Auszeichnung macht die TheaterGemeinde Berlin auf herausragende junge DarstellerInnen der Berliner Kulturszene aufmerksam. Damit erfährt die junge Schauspielerin eine besondere Ehrung für ihre vielgestaltigen Rollen am Berliner Ensemble, unter anderem in ‚Der kaukasische Kreidekreis‘, ‚Die Parallelwelt‘, ‚Die Verdammten‘, ‚Endstation Sehnsucht‘, ‚Les Misérables‘ und ‚Menschen Orte und Dinge‘.

Die Presse ist voll des Lobes über die Leistungen von SinaMartens:

Sina Martens ist ihr manipulatives, amoralisches junges Alter Ego. Sie kann, in Steinbecks Worten, ‘ihre Welt in schmerzliche und verwirrende Erregung’ versetzen.’ Bonner Generalanzeiger, Deutschland

‘Sina Martens: herausragend.’Deutsche Bühne, Deutschland

Unter diesen ganzen Stars findeich eine Schauspielerin besonders bemerkenswert: Sina Martens.’ Deutschlandradio Kultur, Deutschland

‘Sina Martens spielt erfreulich leichtfüssig. Und schauspielerisch gelingt ihr der Schlingerkurs durch die sich wandelnden Seelenzustände überzeugend.’ Leipziger Volkszeitung, Deutschland

Sina Martens spielt mit schönem Überschlag in der Stimme und Mut im Blick.’ Nachtkritik, Deutschland

Unforciert steht Sina Martens absolut imVordergrund. Der Spielspaß, die Natürlichkeit der Bewegungen, aber auch die schauspielerische Präzision begeistern.’ Opernnetz, Deutschland

Sina Martens tolle Stimme füllt die Songskraftvoll mit viel Seele und ist doch zerbrechlich und unperfekt genug, um all die Brüche, Risse und Unsicherheiten auf der Suche nach dem, was das Leben so ist, mitschwingen zu lassen.’ Reihesiebenmitte, Deutschland

Sina Martens schafft den jugendlichen Feuerteufel über die jugendliche Prostituierte bis hin zur unfreiwilligen Mutter für Adams Söhne mit einer diabolischen Finesse zu füllen.’ Rhein Zeitung, Deutschland

Gibt esdas eigentlich: ein zugewandtes Wegschauen? Also so einen Moment, indem sich der Kopf wegdreht und die Augen das Fenster an der Seitefixieren. Der Blick ist entrückt, wie man so sagt. Aber der Kopfist weiter ganz da. Sina Martens spricht und denkt und schaut, alssuche sie dort draußen hinter dem Fenster nach einer höherenGenauigkeit, nach einer Präzisierung ihrer Worte, und kehrt dannwieder zurück. Und in keiner Sekunde auf diesem Weg geht die Nähezu ihrem Gegenüber verloren. Ein Gesicht, das solche Bewegungenzeichnen kann, ist wie geschaffen für filmische Bilder. FürClose-ups, die Ferne und Unmittelbarkeit in einem bündeln. SinaMartens, berührt, wenn sie dieser banalen Wirklichkeit ins Augeschaut. Das ist dann doch noch ein Punkt, wo sich Hollywood unddeutsche Bühnensprache treffen.’ Theater heute, Deutschland

Der Preis wird offiziell am 25. November 2018 nach der Vorstellung von ‚Endstation Sehnsucht‘ am Berliner Ensemble verliehen.

Mehr Informationen zu der Auszeichnung findet sich unter www.tg-berlin.de.

Weitere Spieltermine und mehr Informationen über Sina Martens‘ Arbeit für das Berliner Ensemble finden sich auf www.berliner-ensemble.de.


Über Sina Martens
Sina Martens studiert Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater‘ Felix Mendelssohn Bartholdy’ in Leipzig. Bereits während des Studiums kommt es zu Zusammenarbeiten mit Regisseuren, die das Gegenwartstheater im Wesentlichen beeinflussen, darunter Armin Petras, Hans-Werner Kroesinger, Rainald Grebe, Sebastian Hartmann und Ulrich Rasche. Bevor Oliver Reese auf die Schauspielerin aufmerksam wird und sie ans Schauspiel Frankfurt, und dem folgend ans Berliner Ensemble engagiert, wo sie Hauptrollen in den Inszenierungen von Bernadette Sonnenbichler, Frank Castorf und Michael Thalheimer übernimmt. Sie wird mehrfach für ihre besondere und herausragende schauspielerische Leistung gewürdigt, unter anderem mit dem Förderpreis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, dem Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, sowie dem des Internationalen Forums des Berliner Theatertreffen, und von der Fachzeitschrift ‘Theater heute’ zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres gewählt. Sina Martens arbeitet im Film und Theater sehr detailliert und mit einer hohen Präzision ihrer schauspielerischen Mittel. Dabei erfasst sie feingliedrig und sensibel die Unmittelbarkeit und das Fremde eines Menschen. Regisseure und Regisseurinnen schätzen die Glaubwürdigkeit ihres Spiels, das auch die Mehrdeutigkeit eines Menschen sowie seiner Geheimnisse zulässt.

Weitere Spieltermine:

Theater
Der kaukasische Kreidekreis, Berliner Ensemble, 23. November sowie 04. und 21.Dezember 2018
Endstation Sehnsucht, Berliner Ensemble, 24. und 25.November sowie 02. Dezember 2018
Die Verdammten, BerlinerEnsemble, 01. 08. und 12. Dezember 2018
Die Parallelwelt, Berliner Ensemble, 07. Dezember 2018