Semperoper und Staatsschauspiel Dresden bis einschließlich 24. November 2021 geschlossen

Die Dresdner Semperoper (© Matthias Creutziger)

Angesichts der angespannten Gesundheitssituation haben die Geschäftsführer der Sächsischen Staatstheater in Abstimmung mit ihrem Träger, dem Sächsischen Ministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus, beschlossen, ab sofort den Spielbetrieb bis einschließlich Mittwoch, den 24. November 2021 einzustellen. Der Probenbetrieb wird bis auf weiteres in eingeschränktem Rahmen aufrechterhalten. Diese Entscheidung betrifft das Staatsschauspiel Dresden und die Semperoper Dresden mit all ihren Spielstätten.

»Die unüberschaubare Infektionslage, die momentan alle Teile der Bevölkerung bedroht, zwingt uns, den Spielbetrieb vorübergehend einzustellen. Unter den gegebenen Umständen ist die planerische Grundlage für den künstlerischen Betrieb und für unser Publikum nicht mehr gesichert«, so der Intendant der Sächsischen Staatsoper Dresden, Peter Theiler, und der Intendant des Staatsschauspiel Dresden, Joachim Klement, in ihrer gemeinsamen Erklärung. »In der jetzigen Gefährdungslage hat zu unserer Entscheidung beigetragen, dass wir uns als Sächsische Staatstheater der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet sehen, die Unterbrechung der Infektionskette zu unterstützen.«

Bereits gekaufte Karten für die entfallenden Veranstaltungen werden durch den Besucherservice erstattet. Dafür kann vorzugsweise für die Karten der Semperoper das Ticketrückgabeformular genutzt werden.

Weitere Informationen unter semperoper.de/ticketrueckgabe, beziehungsweise staatsschauspiel-dresden.de