Semperoper Dresden: »Die lustige Witwe« mit Adrian Eröd in der Partie des Grafen Danilo

Die lustige Witwe ~ Semperoper Dresden ~ Ensemble (© Matthias Creutziger)

Dresden, 15. Januar 2019. In den aktuellen Vorstellungen »Die lustige Witwe« übernimmt mit Adrian Eröd einer der derzeit gefragtesten Opernsänger die Partie des Grafen Danilo für den erkrankten Pavol Breslik.

Ob auf den bedeutenden Bühnen weltweit oder in seinem Stammhaus, der Wiener Staatsoper: Adrian Eröd begeistert Publikum und Presse gleichermaßen auch in Konzerten und als Liedsänger – eine Kunstform, die dem österreichischen Kammersänger besonders am Herzen liegt. Nach seinem Dresdner Debüt 2013 als Herr von Faninal in »Der Rosenkavalier« sowie Gast-Engagements als Olivier in »Capriccio» und als Ottokar in der Neuproduktion »Der Freischütz« ist der Bariton nun wieder an der Semperoper zu erleben.

Franz Lehárs Operette »Die lustige Witwe« in der Inszenierung von Jérôme Savary ist seit der Dresdner Premiere am 21. Dezember 2007 fester Bestandteil im Repertoire der Semperoper. In der Partie der Hanna Glawari kehrt ebenso die vielfach für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnete Sopranistin Marlis Petersen in der laufenden Spielzeit nach Dresden zurück. Am Pult der Sächsischen Staatskapelle Dresden steht Stefan Soltesz. Es singt der Sächsische Staatsopernchor Dresden und es tanzt das Deutsche Fernsehballett.

Vorstellungen am 18., 20., 22. und 24. Januar sowie am 3. und 8. Februar 2019.
Karten für die Vorstellungen sind an der Schinkelwache am Theaterplatz (T +49 351 4911 705) und online erhältlich. Weitere Informationen unter semperoper.de