Semperoper Ballett zeigt wieder Johan Ingers Ballett »Carmen« mit zahlreichen Debüts

Carmen ~ Semperoper Ballett ~ Ayaha Tsunaki, Jón Vallejo ~ © Semperoper Dresden/Ian Whalen

Johan Ingers 2016 mit dem Prix Benois de la Danse ausgezeichnete Choreografie »Carmen« kehrt zurück auf die Bühne der Semperoper. Am Mittwoch, den 30. März 2022 tanzt das Semperoper Ballett das Erfolgsstück, das seine Dresdner Premiere nach der Madrider Uraufführung durch die Compañía Nacional de Danza und der Basler Premiere in der Spielzeit 2018/19 feierte, mit Ayaha Tsunaki als Carmen, Jón Vallejo als Don José, Joseph Gray als Torero, Nastazia Philippou als Junge und Marcelo Gomes in einem Rollendebüt als Zúñiga.

Auf einen weiteren debütreichen Ballettabend darf sich das Publikum in der Semperoper bei der Vorstellung am 24. April 2022 freuen, wenn mit Courtney Richardson, Julian Amir Lacey, Skyler Maxey-Wert und Casey Ouzounis gleich vier Mitglieder der Company erstmalig ihre Rollen interpretieren.

Mit »Carmen« kreierte Johan Inger sein erstes abendfüllendes Handlungsballett. Der schwedische Choreograf orientiert sich in seiner Interpretation der Geschichte von erotischer Leidenschaft, atavistischem Freiheitsdrang und tödlicher Eifersucht weitaus enger an der 1847 erschienenen literarischen Originalvorlage Prosper Mérimées, als es die gleichnamige, weltberühmte Oper von Georges Bizet tut. Die der ursprünglichen Novelle immanente Entschiedenheit Carmens rückt Johan Inger in das Zentrum seiner Choreografie und erschafft ein psychologisches raffiniertes Spiel, ohne dabei auf die ekstatisch temperamentvollen Momente von Bizets Musik zu verzichten. Zusätzlich zu den bekannten Opernmotiven ergänzen Themen von Rodion K. Schtschedrin sowie eine eigens in Auftrag gegebene Komposition des Spaniers Marc Álvarez die Vertonung.


Carmen

Ballett in zwei Akten von Johan Inger, interpretiert vom Semperoper Ballett mit Musik (vom Tonträger) von Georges Bizet, Rodion K. Schtschedrin und Marc Álvarez.
Ab 30. März 2022.
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Semperoper – Förderstiftung
Alle Vorstellungen werden ermöglicht durch den Gesundheitspartner der Sächsischen Staatstheater, Medizinisches Labor Ostsachsen MVZ GbR.

Karten für alle Vorstellungen sind in der Schinkelwache am Theaterplatz (T +49 (0)351 4911 705) und online erhältlich. Weitere Informationen unter semperoper.de.