Sechs unvergessliche Wochen – Rückblick auf den Poolbar Festival Sommer 2022

Poolbar Festival (© Poolbar Festival)

Das 29. Poolbar Festival ging am Sonntag zu Ende – Zeit auf sechs Wochen voller musikalischer Highlights, rauschender Clubnächte, kniffliger Quizabende und Kinonächte unter Sternen zurückzublicken. Mehr als 25.000 Besucher:innen erfreuten sich dieses Jahr am vielfältigen und abwechslungsreichen Festivalprogramm in Feldkirch im bezaubernden Ambiente aus idyllischer Natur und außergewöhnlicher Gestaltung.

Strahlender Sonnenschein, gute Laune und ausverkaufte Konzerte

Noch nie war das Wetter beim Poolbar Festival so schön wie dieses Jahr. Fast durchgehend konnten es sich die Besucher:innen auf dem liebevoll gestalteten Außenbereich des Festivals gemütlich machen und dabei in den Genuss von stimmungsvollen Open Air-Konzerten kommen. Einer der magischsten Momente dieses Jahres war das restlos ausverkaufte Konzert von José González, der die Bühne lediglich mit seiner Gitarre in der Hand betrat und mit seiner sanften Stimme die Zuhörer:innen träumen lassen konnte. Auch die Open Air-Konzerte von Efterklang, den Local Natives, von The Underground Youth, Amistat und Pauls Jets sowie der Auftritt des Kabarettisten Alfred Dorfer und die Verleihung des Sound@V, dem Vorarlberger Musikpreis, profitierten von den abendlichen Sonnenstrahlen und der gemütlichen Atmosphäre.

Poolbar Festival (© Poolbar Festival)

Doch nicht nur im Freien spielte sich das Poolbar Festival 2022 ab – auch viele Konzerte in der Halle und im Pool des Alten Hallenbads waren ausverkauft. Für das Konzert der Sportfreunde Stiller waren bereits Monate vor Beginn des Festivals keine Tickets mehr zu kriegen, auf der Bühne zeigte sich auch weshalb: das Trio lieferte eine überragende Performance aus altbekannten Hits, präsentierte neue Songs und legte die Messlatte bei der Eröffnung des diesjährigen Poolbar Sommers bereits hoch. Auch die Hallenkonzerte von HVOB und Lola Marsh sowie Poolkonzerte, beispielsweise jenes von Ätna, und Open Air-Kinoabende waren ausverkauft. Und nicht nur die Headliner wussten zu begeistern, sondern auch die phantastischen, oft weniger bekannten Support-Bands konnten sich vor dem Publikum in Feldkirch viele neue Fans erspielen.

Vielfalt zahlt sich aus – das breite Angebot an Veranstaltungen kam gut an

Das Programmschema des Festivals wurde auch in diesem Jahr von den Besucher:innen äußerst positiv aufgenommen und garantierte jede Menge Abwechslung. Neben einer Vielzahl von Konzerten kamen auch der Kabarett-Abend, der Slam, die Kinoabende und besonders das wöchentlich stattfindende Poolquiz sehr gut an. Beim Poolquiz duellierten sich dieses Jahr über 75 Teams um tolle Gesamt- und eine Vielzahl von Tagespreisen. Abseits des Poolbar Festivals startete auch das Raumfahrtprogramm dieses Jahr wieder durch. Die diskursive Programmschiene des Festivals lockte Interessierte an die unterschiedlichsten Orte, an welchen gesellschaftlich relevante Themen diskutiert wurden. Highlights des Raumfahrtprogramms waren der Jodel-Workshop in Lindau sowie die Ticketliteratur-Lesung in Hohenems. Auch die jeden Freitag und Samstag stattfindende DJ Parade setzte im Pool des Alten Hallenbads jede Menge Energie bei den tanzfreudigen Nachtschwärmer:innen frei. Meist bei freiem Eintritt lockten nationale und internationale DJs mit elektronischem Sound bis tief in die Nacht hinein. Aufgewertet wurden jene Abende zusätzlich mit Late Night Acts, welche die bereits gute Stimmung nochmals nach oben katapultierten. Künstler:innen wie nand, Salò oder Marder4000 zeigten sich dabei von ihrer besten Seite.

Sicherheit & Danksagung

Erfreulich war auch die Bilanz aus behördlicher Sicht: Das in enger Abstimmung mit der Stadt Feldkirch umgesetzte Sicherheitskonzept trug einmal mehr Früchte: Die Sanitätsdienste hatten keine ernsthaften Zwischenfälle zu meistern. Das strikte Lautstärkemanagement ermöglichte darüber hinaus ein lebensfrohes, aber nicht zu lautes Festival mitten in der Stadt – die Organisator:innen möchten sich an dieser Stelle sehr herzlich für das Verständnis (und die begeisterten Besuche!) der Anrainer:innen bedanken.

Ein ganz herzliches „Danke“ an dieser Stelle natürlich auch an das Publikum, das sich nicht nur durch Begeisterung und kulturelle Neugier auszeichnete, sondern auch durch respektvolles Verhalten. Und zwei große Danksagungen gehen hinter die Kulissen: Einerseits an die treuen und an die neuen Sponsoren, Förderer und Partner, die mit ihren Beiträgen und Kooperationen die Vielfalt des Poolbar Festivals erst ermöglichen. Und an das Poolbar Team, das trotz intensiven Programmes und dementsprechend langen, arbeitsreichen Tagen niemals die Freude verloren hat, sondern gute Laune mit guter Arbeit verbunden hat.

Poolbar Festival und Poolbar Generator 2023

Das Team des Poolbar Festivals freut sich bereits auf den Sommer 2023. Das Poolbar Festival feiert im kommenden Jahr vom 6. Juli bis 14. August das 30-jährige Bestehen, welches gebührend gefeiert werden muss. Ticketgutscheine sowie Festivalpässe und Punktekarten für nächstes Jahr sind bereits zum Earlybird-Preis bei NTRY erhältlich.

Auch der Poolbar Generator, das Labor für Festivaldesign, findet 2023 wieder in Hohenems statt. Dort wird jährlich neu die gestalterische Grundlage für das kommende Poolbar Festival interdisziplinär erarbeitet. Bewerben können sich interessierte Kunst-, Design- und Architektur-Student:innen für die Labors (u.a. Architektur, Kunst, IT, Grafik oder Produktdesign) bereits jetzt auf poolbar.at. Die Mitwirkung wird teilweise mit ECTS-Punkten von kooperierenden Universitäten anerkannt. Teilnahme, Übernachtung und Verpflegung sind kostenlos.

Das Poolbar Festival 2022 in Zahlen:

  • 72 Bands
  • 40 DJs und DJ-Kollektive
  • 6 Poolquiz-Veranstaltungen
  • 6 Raumfahrtveranstaltungen
  • 5 Jazzbrunches
  • 3 Kinovorstellungen (Open Air)
  • 2 Sportveranstaltungen (Skate-Contest, Fußballturnier)
  • 2 Märkte
  • 2 Ausstellungen mit Vernissage
  • 1 Lesung
  • 1 Kabarett
  • 1 Slam
  • 1 Theater

Danke, danke, danke!

Das Poolbar Festival bedankt sich bei allen Besucher:innen des diesjährigen Festivals sowie bei allen Sponsor:innen, Partner:innen und Freund:innen des Poolbar Festivals.

Das Poolbar Festival wird gefördert von BMKOES Kunst & Kultur, Land Vorarlberg, Stadt Feldkirch, Stadt Hohenems (Poolbar Generator), Regierung des Fürstentums Liechtenstein/Ressort Kultur, Kulturstiftung Liechtenstein, AKM, SKE sowie zahlreichen PartnerInnen und Freunden – Danke!

Poolbar Festival: poolbar.at.