Schauspiel Stuttgart: Weiterhin kein Spielbetrieb bis 3. Mai 20

"Virtuell statt live"

Schauspielhaus Stuttgart (Foto: Björn Klein)

Die behördlichen Verordnungen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus werden auch für die Staatstheater Stuttgart bis zum 3. Mai 2020 verlängert. Dies bedeutet, dass mindestens bis zu diesem Datum keine Vorstellungen in den Spielstätten stattfinden können.

Damit entfällt auch die für den 24. April geplante Uraufführung von Thomas Melles neuem Stück Die Lage. Über Ersatztermine und weitere erforderliche Spielplanänderungen nach dem 3. Mai wird so bald als möglich informiert.

Bereits gebuchte Karten für Vorstellungen bis einschließlich 3. Mai sowie Abonnementtermine, die nun nicht mehr wahrgenommen werden können, werden kostenfrei storniert. Wer auf eine Rückerstattung verzichten möchte, kann stattdessen das Stipendienprogramm der John Cranko Schule unterstützen.

Bis auf den Bühnen wieder Theater gespielt wird, werden die Ensemblemitglieder unter dem Motto „Virtuell statt Live“ kleine Botschaften für Groß und Klein aus Werken der Weltliteratur lesen oder auch persönlich zu Hause anrufen. Weitere Infos auf der Webseite des Schauspiel Stuttgart.

schauspiel-stuttgart.de