Schauspiel Frankfurt: »NSU 2.0« ist zu den Hessischen Theatertagen 2021 eingeladen

NSU 2.0 ~ Schauspiel Frankfurt ~ Foto: Jessica Schäfer (jessicaschaefer-fotografie.de)

Die Stückentwicklung »NSU 2.0« von Nuran David Calis am Schauspiel Frankfurt ist zu den 26. Hessischen Theatertagen eingeladen, die in diesem Jahr vom 20. bis 26. Juni 2021 am Hessischen Landestheater Marburg stattfinden.

Die Hessischen Theatertage finden alle zwei Jahre statt und zeigen jeweils eine Produktion aller institutionell geförderten Hessischen Theater sowie eine Auswahl an Produktionen der Freien Szene Hessens. Am Ende des Festivals vergibt eine dreiköpfige Jury Preise in drei Kategorien mit jeweils 2500 Euro Preisgeld.

NSU 2.0
Schausiel Frankfurt

Foto: Jessica Schäfer (jessicaschaefer-fotografie.de)

Im Rahmen des Spielzeitschwerpunkts 2020/21 »Antisemitismus/Rassismus« am Schauspiel Frankfurt entwickelte der Regisseur Nuran David Calis eine Arbeit zum Thema NSU 2.0. Überregionales Aufsehen erregte er 2014 mit seiner semi-dokumentarischen Theaterarbeit »Die Lücke – Ein Stück Keupstrasse«, bei dem die Überlebenden des NSU-Nagelbombenanschlags von 2004 auf der Kölner Bühne zu Wort kamen und die durch eine 3sat ausgestrahlte Dokumentation begleitet wurde. In seiner Arbeit »NSU 2.0« befasst sich Nuran David Calis mit Menschen, die weiterhin von der NSU mit dem Leben bedroht werden.

Die Uraufführung des Stückes in den Kammerspielen des Schauspiel Frankfurt war ursprünglich für den 26. März vorgesehen. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage ist die Premiere verschoben. Parallel dazu entstand ein Film, der ab 16. Mai als Stream auf der Seite des Schauspiel Frankfurt unter »SF Digital« zu sehen sein wird.

Im Rahmen der Hessischen Theatertage wird »NSU 2.0« am 23. Juni um 20.00 Uhr im Erwin-Piscator-Haus des Hessischen Landestheater Marburg zu sehen sein. Sollte das Pandemiegeschehen sich so entwickeln, dass keine analogen Vorführungen stattfinden können, wird das Stück in den digitalen Raum verlegt.

schauspielfrankfurt.de