Saisonvorschau 2020/21 des Opernhaus Zürich

Opernhaus Zürich (Bild: Dominic Büttner)

Das Opernhaus Zürich stellte heute den Spielplan für die kommende Saison 2020/21 vor. Im Mittelpunkt stehen neun Opernpremieren und drei Premieren des Balletts Zürich auf der Hauptbühne sowie siebzehn Wiederaufnahmen des Opernrepertoires und drei des Balletts. Hinzu kommen eine Premiere des Internationalen Opernstudios und eine des Junior Balletts am Theater Winterthur, eine konzertante Oper, ein neues Kinderstück auf der Studiobühne, neun Konzerte der Philharmonia Zürich und des Spezialensembles Orchestra La Scintilla, sieben Liederabende mit Starsolisten, der traditionelle Opernball sowie zahlreiche Angebote für Kinder, junge Erwachsene und Familien. Den Anfang der Saison 2020/21 macht das große Eröffnungsfest und den Abschluss die Live-Übertragung «oper für alle».

Ab Mitte April können sich Abonnement ihre Wunschplätze sichern, bevor ab 20. Juni der allgemeine Vorverkauf startet.

Opernpremieren

Wolfgang Mitterer: Das tapfere Schneiderlein
Musikalische Leitung: Ann-Kathrin Stöcker
Inszenierung: Kai Anne Schuhmacher
Premiere: 20 Sep 2020

Modest Mussorgski: Boris Godunow
Musikalische Leitung: Kirill Karabits
Inszenierung: Barrie Kosky
Mit Michael Volle u.a.
Premiere: 20 Sep 2020

Giovanni Battista Pergolesi: L’Olimpiade
Musikalische Leitung: Ottavio Dantone
Inszenierung: David Marton
Mit Vivica Genaux, Anna Bonitatibus u.a.
Premiere: 1 Nov 2020

Pierangelo Valtinoni: Alice im Wunderland
Musikalische Leitung: Michael Richter
Inszenierung: Nadja Loschky
Mit Sandra Hamaoui, Lina Dambrauskaité u.a.
Premiere: 14 Nov 2020

Giuseppe Verdi: Simon Boccanegra
Musikalische Leitung: Fabio Luisi
Inszenierung: Andreas Homoki
Mit Christian Gerhaher, Jennifer Rowley u.a.
Premiere: 6 Dez 2020

Christoph Willibald Gluck: Orphée et Euridice
Musikalische Leitung: Stefano Montanari
Inszenierung: Christoph Marthaler
Mit Nadezhda Karyazina, Chiara Skerath, Alice Duport-Percier
Premiere: 14 Feb 2021

Roman Haubenstock-Ramati: Amerika
Musikalische Leitung: Gabriel Feltz
Inszenierung: Sebastian Baumgarten
Mit Paul Curievici, Robert Pomakov, Mojca Erdmann u.a.
Premiere: 7 Mär 2021

Jacques Offenbach: Les Contes d’Hoffmann
Musikalische Leitung: Antonino Fogliani
Inszenierung: Andreas Homoki
Mit Saimir Pirgu u.a.
Premiere: 11 Apr 2021

Gioachino Rossini: La donna del lago
Musikalische Leitung: Antonino Fogliani
Mit Edgardo Rocha, Sergey Romanovsky u.a.
Konzertante Premiere: 25 Apr 2021

Gaetano Donizetti: Viva la mamma
Musikalische Leitung: Carrie-Ann Matheson
Inszenierung: Mélanie Huber
Mitglieder des Internationalen Opernstudios
Musikkollegium Winterthur
Premiere: 8 Mai 2021 im Theater Winterthur

Richard Strauss: Capriccio
Musikalische Leitung: Markus Poschner
Inszenierung: Christof Loy
Mit Julia Kleiter, Markus Eiche, Christof Fischesser u.a.
Premiere: 24 Mai 2021

Gaetano Donizetti: Lucia di Lammermoor
Musikalische Leitung: Speranza Scappucci
Inszenierung: Tatjana Gürbaca
Mit Lisette Oropesa, Piotr Beczała u.a.
Premiere: 20 Jun 2021

Ballettpremieren

Dornröschen
Choreografische Uraufführung
Ballett von Christian Spuck
Musik von Pjotr I. Tschaikowski
Musikalische Leitung: Robertas Servenikas
Ballett Zürich, Junior Ballett
Premiere: 10 Okt 2020

Balcão de Amor
Uraufführungen von Jo Strømgren, Louis Stiens
«O Balcão de Amor» von Itzik Galili
Ballett Zürich, Junior Ballett
Premiere: 16 Jan 2021

Impulse
Uraufführungen von Bryan Arias, Craig Davidson, Juliano Nunes
Junior Ballett
Premiere: 24 Feb 2021, Theater Winterthur

Peer Gynt
Schweizer Erstaufführung
Ballett von Edward Clug
Musik von Edvard Grieg
Musikalische Leitung: Victorien Vanoosten
Ballett Zürich, Junior Ballett
Premiere: 1 Mai 2021

Repertoire-Highlights

Weitere Höhepunkte am Opernhaus Zürich sind auch die zahlreichen Wiederaufnahmen mit Publikumslieblingen, bekannten Stimmen sowie neuen Gesichtern.

Diana Damrau gibt erneut die schottische Königin Maria Stuarda, Salome Jicia ist ihre Gegenspielerin Elisabetta. Cecilia Bartoli bleibt dem Haus als Alcina treu. Maria Agresta, Quinn Kelsey und Bryan Hymel bilden abermals den Cast von I vespri siciliani, gleich tun es ihnen Annette Dasch und Pavol Breslik in Die Csárdásfürstin sowie Angelika Kirchschlager und Bryn Terfel in Sweeney Todd. Erwin Schrott wird nach vielen Jahren in L’elisir d’amore zu hören sein. Vannina Santoni wird ihr Hausdebüt als Manon begehen, während Benjamin Bernheim nach seinem grossen Erfolg in Paris nun auch in Zürich den Chevalier des Grieux geben wird. Lawrence Brownlee ist Arturo Talbo in I puritani. Stéphanie d’Oustrac gibt in Zürich zum ersten Mal die Charlotte und Charles Castronovo ist der dazu passende Werther. Christopher Ventris kehrt als Paul Ackermann zurück und Doris Soffel wird als Witwe Begbick in Kurt Weills Mahagonny begeistern. Ausserdem zum ersten Mal in Zürich sind Aigul Akhmetshina als Rosina in Il barbiere di Siviglia und als Madama Butterflys Cio-Cio-San Ana María Martínez. Ihr zur Seite steht Saimir Pirgu als untreuer Geliebter Pinkerton. Marcelo Álvarez begeht sein Don Carlo-Rollendebüt. Ekaterina Semenchuck (Eboli), Tatiana Serjan (Elisabetta), Vitalij Kowaljow (Filippo) und Simon Keenlyside (Rodrigo) ergänzen die herausragende Besetzung dieser Wiederaufnahme.

Wiederaufgenommen im Ballett wird die 2019 mit dem renommierten «Prix Benois de la Danse» ausgezeichnete Inszenierung Winterreise von Christian Spuck sowie dessen Anna Karenina, welche zudem auf Gastspielen in Istanbul und Ludwigsburg zu erleben sein wird. Ausserdem reist das Ballett Zürich nach Tel Aviv und präsentiert One Flat Thing, reproduced von William Forsythe, Emergence von Crystal Pite sowie Speak for Yourself von Sol León und Paul Lightfoot. Zum Abschluss bringt die Ballettsaison 20/21 die Wiederaufnahme des beliebten Ballettabends Bella Figura mit vier bahnbrechenden Tanzstücken des aus Prag stammenden Choreografen Jiří Kylián.

Konzerte

Die Eröffnung der Philharmonischen Saison gestaltet im Oktober Markus Poschner mit Bruckners Nullter und Beethovens Siebter. Unter der Leitung des Generalmusikdirektors Fabio Luisi folgt im Dezember ein Konzert mit Werken von Johannes Brahms und Franz Schmidt. Solist dieser Sonntagsmatinee ist der Violinist Augustin Hadelich. Der begonnene Beethoven-Zyklus mit der italienischen Pianistin Beatrice Rana wird von Fabio Luisi im Januar fortgeführt und mit Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 9 im Mai 2021 beschliesst er seine Konzertsaison. Gianandrea Noseda, der das Amt des Zürcher GMDs ab der Saison 2021/22 übernehmen wird, wird mit dem Deutschen Requiem von Johannes Brahms im Februar 2021 einen weiteren Vorgeschmack auf seine Amtszeit geben.

Die Tradition der historisch informierten Aufführungspraxis wird vom hauseigenen Ensemble Orchestra La Scintilla und dem Dirigenten und Violinisten Riccardo Minasi neben den Opernproduktionen auch im Rahmen von Konzerten gepflegt. Die Programme konzentrieren sich in dieser Saison auf Johann Sebastian Bach, seine Söhne Carl Philipp Emanuel, Wilhelm Friedemann, Johann Christoph und Johann Christian Bach sowie auf Werke von u.a. Scarlatti, Rossini und Donizetti.

Auch die Reihe der konzertanten Aufführungen setzt das Opernhaus fort. Mit Rossinis La donna del lago werden Karine Deshayes in der anspruchsvollen Titelpartie und Edgardo Rocha als ihr Liebhaber Malcolm zu erleben sein. Antonino Fogliani steht am Pult der Philharmonia Zürich.

Liederabende

In der Spielzeit 2020/21 präsentiert das Opernhaus Zürich wieder Liederabende mit Starsolisten: Anja Harteros, Anita Rachvelishvili, Marina Rebeka sowie Bryn Terfel, Jonas Kaufmann, Juan Diego Flórez und Simon Keenlyside.

Die Programme werden zu einem späteren Zeitpunkt auf opernhaus.ch bekannt gegeben.

Abos 20/21

Neue Interessenten werden gebeten, ihre Abonnementswünsche mit dem Online-Formular, an den Abonnementsdienst des Opernhauses zu richten. Eine Benachrichtigung über die Platzzuteilung sowie die Rechnungsstellung erfolgen ab Mai 2020.

Saisonbuch 20/21 ~ Vorverkaufsstart

Der Abonnementverkauf für die Spielzeit 2020/2021 beginnt Mitte April 2020. Einzelkarten für sämtliche Vorstellungen* gelangen am 20. Juni 2020 in den freien Vorverkauf.
* Ausgenommen von oben genannten Regelungen sind AMAG Volksvorstellungen. Diese gelangen jeweils einen Monat vorher in den Verkauf.

Vorkaufsrecht

Mitglieder der Freunde der Oper Zürich und der Freunde des Balletts Zürich, Aktionäre des Opernhauses sowie Abonnenten können bereits ab dem 13. Juni 2020 an der Billettkasse sowie telefonisch und online ein Vorkaufsrecht in Anspruch nehmen.

Saisonbuch frisch gedruckt
Das neue Saisonbuch kann kostenlos bestellt werden.

opernhaus.ch