»Romeo und Julia« ab 18. Mai am Staatstheater Augsburg

Romeo und Julia ~ Staatstheater Augsburg ~ Vorabfoto mit Sarah Maria Grünig und Mehdi Salim ~ © Lilli-Hannah Hoepner

Klassiker-Inszenierung mit Musik von Charlotte Brandi

Mit der Premiere von »Romeo und Julia« präsentiert das Staatstheater Augsburg in seiner großen Spielstätte martini-Park ab Samstag, den 18.5.24 eines der berühmtesten Werke der Bühnenliteratur. Den atmosphärischen Sound zur Inszenierung liefert die bekannte Pop-Musikerin Charlotte Brandi. In der Inszenierung von Regisseurin Lilli-Hannah Hoepner wird William Shakespeares bereits Ende des 16. Jahrhunderts verfasstes Drama in eine dystopische Zukunft verlagert, in der sich die radikal-zärtliche, tragische Liebesgeschichte von Romeo und Julia entspinnt.

Das Schauspiel-Ensemble in großer Besetzung nimmt das Publikum mit in eine Welt voller harscher Gegensätze: überhöht-historistische Kostüme (Katharina Beth) treffen auf ein karges, futuristisches Bühnenbild (Katrin Hieronimus), in dem Hass und Liebe, große Gefühle und harte Realität schonungslos aufeinanderprallen.

Die Rolle der Julia übernimmt Staatstheater-Schauspielerin Sarah Maria Grünig. In der Rolle des Romeo stellt sich das neue Ensemble-Mitglied Mehdi Salim erstmals dem Augsburger Publikum vor.

Lilli-Hannah Hoepner, die am Staatstheater Augsburg 2021 zuletzt Tracy Letts‘ »Mary Page Marlowe – Eine Frau« inszenierte, setzt in ihrer neuen Regie-Arbeit den Mythos des berühmten Paares auf einen dystopischen Grund und feiert dabei mit atmosphärischen Bildern – unterstützt durch Choreograf Rônni Maciel Moreira Soares – die zeitlose Liebe. Doch in der wohl bekanntesten Liebesgeschichte der Weltliteratur kann »ein Montague« nicht mit »einer Capulet« liiert sein. Die Verbindung zweier Liebender aus verfeindeten Familien ist schon zum Scheitern verurteilt, kaum dass sie begonnen hat. Shakespeare hat mit der tragischen Geschichte um Romeo und Julia eine überzeitliche Erzählung geschaffen, die immer wieder neu die Frage aufwirft, warum die Liebe nicht alle Grenzen überwinden kann.

Für Charlotte Brandi ist es die zweite Bühnenmusik für das Staatstheater Augsburg. Bereits 2019 steuerte sie den Sound zu Sibylle Bergs »Und jetzt: die Welt!« bei. In ihrer Musik experimentiert sie mit verschiedenen Stilen wie Dream-Pop, Folk, Chanson, Alternative-Rock sowie Einflüssen aus dem Gregorianischen Choral und der klassischen Musik. Neben ihrer erfolgreichen Karriere als Solo-Künstlerin komponiert und produziert sie Musik für Theater. Ihr 2023 veröffentlichtes Album »An den Alptraum« wurde vom Rolling Stone als »Juwel. Beunruhigend und betörend zugleich« bezeichnet.

Karten für die insgesamt sechs Vorstellungen in dieser Saison (18.5., 24.5., 30.5., 6.6., 12.6. und 16.7.) sind beim Besucherservice des Staatstheater Augsburg erhältlich (Telefon 0821 324 49 00, Email an tickets@staatstheater-augsburg.de, online über staatstheater-augsburg.de oder persönlich an der Theaterkasse am Rathausplatz, Mo-Fr 9 bis 17 Uhr & Sa 10 bis 17 Uhr).

Vollständige Besetzung und weitere Infos: staatstheater-augsburg.de